"Die Bachelorette 2018": Stefan und Rafi entscheiden sich freiwillig gegen Nadine Klein

"Die Bachelorette": Zwei Kandidaten gehen freiwillig
Maxim und Nadine gehen im Pool auf Tuchfühlung - kommt es zum Kuss? © MG RTL D, SpotOn

Stefan und Rafi suchen das Weite

Es ist tatsächlich schon Halbzeit auf Korfu bei der diesjährigen Staffel der RTL-Kuppelshow "Die Bachelorette" und die vierte Folge hat natürlich mal wieder allerhand Auf und Abs zu bieten. Von den noch übrigen zwölf Prinzen, die das Herz von Nadine Klein (32) erobern wollen, scheinen bei einigen die Nerven ganz schön blank zu liegen. Am Ende sind zumindest nur noch neun Kandidaten übrig...

Am Morgen nach der letzten Nacht der Rosen bittet Rafi (28) nämlich erstmal seine Mitstreiter zum Gespräch. Obwohl er noch zwölf Stunden zuvor die Rose von Nadine freudig in Empfang genommen hat, wirft er nun das Handtuch und verkündet seinen sofortigen Auszug. Wenig Verständnis hat auch die Bachelorette selbst, die erst später beim Doppeldate mit Chris (28) und Daniel (27) von Rafis Abschied erfährt: "Ich bin überrascht, weil wir noch gesprochen haben und er auch die Rose angenommen hat."

Chris kommt endlich aus sich heraus

Für das Zweifach-Date mit Chris und Daniel hat sich Nadine im Übrigen hauptsächlich wegen des Äußeren entschieden: "Beide gefallen mir sehr gut, aber von beiden kam bisher noch nicht so viel." Beim gemeinsamen Klippenspringen können zunächst alle drei ihren Mut unter Beweis stellen - und Chris sich ein wenig mehr dem Herz von Nadine nähern.

Er bekommt für das anschließende Einzeldate den Vorzug und macht bei einem romantischen Abend bei Vollmond offenbar alles richtig: "Bei Chris ist es, wie wenn einer den Schalter umgelegt hätte", berichtet Nadine anschließend, "er ist schon sehr süß." So süß, dass sie ihm direkt vor Ort eine Rose überreicht: "Der Abend hat mich geflasht!" Hat sich hier ein neuer Top-Favorit in den Vordergrund gespielt?

Gruppendate in der Brauerei

Beim folgenden Gruppendate in einer Brauerei geht es feucht fröhlich zu. Das Ziel von Nadine: Die Jungs etwas betrunken machen und vom besten Freund Tobias ausquetschen lassen. Sie selbst beobachtet die Szenerie heimlich, hört aber jedes Wort mit. Stefan (35) nimmt dann auch kein Blatt vor dem Mund: "Sie ist optisch nicht der Typ Frau, auf die ich stehe." Der sei klein, blond und zierlich gibt der Steuerrechtler zu. Wenig später zieht Stefan in der Villa die Konsequenzen und kündigt ebenfalls seinen freiwilligen Ausstieg an: "Ich will nicht jemandem den Platz wegnehmen. Bei mir funkt es gar nichts."

Maxim geht aufs Ganze

Beim letzten Einzeldate entscheidet sich Nadine für Zweisamkeit mit Maxim (29). Nach einem aufregenden Gleitschirmflug, suchen die beiden in einem Pool nach Abkühlung. Dort geht Maxim aufs Ganze und strebt vom ersten Moment an nach Körperkontakt mit Nadine, der das ein wenig zu viel zu sein scheint: "Maxim ist ein bildhübscher Mann, mega charismatisch. Ich habe mich im ersten Moment überrumpelt gefühlt." Zum Kuss kommt es dann auch nicht: "Das hätte sich merkwürdig angefühlt", erzählt Nadine, was auch am Knutschen mit Alex vor einer Woche liegt: "Ich würde nie mit zwei Jungs gleichzeitig was anfangen."

Bei der abschließenden Nacht der Rosen lässt Stefan zunächst die Bombe platzen und teilt Nadine seine Entscheidung mit, dass er freiwillig die Show verlässt. Doch damit nicht genug: Auch bei der Rosenvergabe muss ein weiterer Kandidat gehen: Nadine hat an diesem Abend für Kevin (27) keine Rose mehr übrig. Der sieht das allerdings recht sportlich und hegt keinen Groll gegen die Bachelorette: "Ich wünsche ihr alles Gute und, dass sie den richtigen findet."

spot on news