DiCaprio und Scorsese: 20 Jahre Überredungskunst

Leonardo DiCaprio und Martin Scorsese
Leonardo DiCaprio und Martin Scorsese © Cover Media

Leonardo DiCaprio (39) gab sich alle Mühe der Welt, um Martin Scorsese (71) davon zu überzeugen, mit ihm einen Film zu drehen. Das Unternehmen dauerte fast 20 Jahre.

Anzeige:

Leo musste ganz schön ackern

Der Schauspieler ('Inception') hat seit 'Gangs Of New York' von 2002 noch vier weitere Filme mich dem Regisseur ('Hugo Cabret') gedreht. Für DiCaprio war der italienisch-stämmige Kult-Filmemacher Zeit seiner Karriere eine große Inspiration und er wollte unbedingt ein gemeinsames Projekt. Das rückte nach seinem ersten, großen Erfolg näher: "Sobald ich die Möglichkeit hatte, aufgrund meines Namens einen Film zu finanzieren, was letztendlich nach 'Titanic' [1997] der Fall war, verfolgte ich ihn", gestand der Star 'Variety'. "Ich weiß, dass sich das Level an Vertrauen über die Jahre aufgebaut hat. Er brachte mir nicht nur bei, ein besserer Schauspieler zu sein, sondern lehrte mich auch die Geschichte des Kinos und die Wichtigkeit des Kinos als Kunstform."

Mittlerweile ist die Zusammenarbeit eingespielt und die beiden haben viel Spaß zusammen. Auch am Set von 'The Wolf Of Wall Street' habe Scorsese "ständig gelacht", erinnerte sich der Frauenschwarm. Der Witz des Filmes kam hingegen nicht bei allen gut an: "Einige Leute reagierten komisch auf den Humor in dem Film, weil sie fanden, dass wir diese Welt glorifizierten. Scorsese sagte kürzlich: 'Warum sollte ich bei der Kreation des Films nett sein, wenn diese Menschen nicht nett waren?' Wir wollten es nicht als Komödie darstellen. Das kam von der absoluten Dreistigkeit und Absurdität ihrer Leben", erklärte Leonardo DiCaprio.

© Cover Media