Diane Kruger wehrt sich mit offenem Brief gegen Paparazzi-Fotos von ihrer Tochter

Diane Kruger kämpft für ihre Tochter!
00:35 Min Diane Kruger kämpft für ihre Tochter!

Offener Brief mit klarer Forderung

Hollywood-Star Diane Kruger (42) ist seit Ende 2018 Mutter, doch ihr Kind hält sie aus der Öffentlichkeit heraus. Aus aktuellem Anlass sieht sie sich jetzt aber offenbar gezwungen, die Privatsphäre ihres kleinen Mädchens mit einem offenen Brief auf Instagram zu verteidigen. Adressiert ist dieser an "Fans", "Nicht-Fans", "Paparazzi" und "jeden mit einem Gewissen".

"Die Bilder zeigen ein verwundbares und unschuldiges Baby"

Dazu postet sie ein Paparazzi-Foto, das eine Person in einem weißen Strickpulli hinter einem Fenster zeigt. Vermutlich liegt ein Kind im Arm, denn eine entsprechende Stelle auf dem Foto ist mit einem roten Herz unkenntlich gemacht. Auf dieses Foto bezogen schreibt Kruger: "Wir wurden gerade in diesen Paparazzi-Bildern von mir und unserer Tochter markiert. Diese Bilder wurden ohne unsere Zustimmung aufgenommen und zeigen ein verwundbares und unschuldiges Baby."

"Wir verstehen zwar, dass einige Menschen gerne ein Bild von unserer Tochter sehen möchten, wir als Eltern wollen aber nichts weiter, als es ihr zu ermöglichen, mit Privatsphäre und in Sicherheit aufzuwachsen", so Kruger weiter. Zum Schluss schreibt die Deutsch-Amerikanerin, dass sie und Norman Reedus (50), der Vater ihrer Tochter, darum bitten würden, sie beim Erreichen dieses Ziel zu unterstützen. So sollten diese Bilder nicht erneut veröffentlicht werden und wer sie bereits gepostet habe, solle sie bitte wieder herunternehmen.

"Bitte versetzt euch in unsere Situation. Wir sind wie alle Eltern, die das Beste für ihr Kind wollen. Danke für eure Unterstützung", schließt Kruger ihren offenen Brief.

Diane Kruger und US-Serien-Star Norman Reedus machten ihre Beziehung ziemlich genau vor einem Jahr mit gemeinsamen Turtelauftritten bei Preisverleihungen öffentlich.

spot on news