Detlef D! Soost: So heftig war die Kindheit des "Dancing on Ice"-Kandidaten wirklich

Detlef D! Soost über seine schwere Kindheit
01:42 Min Detlef D! Soost über seine schwere Kindheit

Emotionales Interview aus dem Jahr 2017

Bittere Tränen bei "Dancing on Ice". Weil TV-Star Detlef D! Soost (48) am Sonntag (20. Januar) in der Sat.1-Tanzshow zur Ballade "Purple Rain" auftreten sollte, kochten bei ihm die Emotionen über. Der Grund: Sänger Prince (1958-2016) hatte den Song 1984 seinem Vater gewidmet. Ein Thema, das auch den eisernen Choreographen nicht kalt lässt. Schließlich musste er ohne Vater, später sogar als Vollwaise aufwachsen. Wie heftig seine Kindheit tatsächlich war, offenbarte er bereits 2017 superemotional im Interview mit RTL, wie das Video zeigt. 

"Meine Mama war sehr krank. Als ich 13 war, ist sie gestorben"

Vor der Kamera ist er der knallharte Choreograph und Tänzer, doch hinter der Fassade steckt ein mehr als sensibler und gebrochener Charakter. Was kaum einer weiß: Detlef D! Soost musste sich sein erfolgreiches und glückliches Leben hart erkämpfen. Als ihm seine Tanzpartnerin Kat Rybkowski bei "Dancing on Ice" von der Auswahl des Songs von Prince berichtete, erklärte der 48-Jährige: "Ich freue mich. Mich rührt das nur gerade, weil er das seinem Vater gewidmet hat. Das ist natürlich ein Thema bei mir, da ich keinen Vater hatte, hat das sehr berührt." Und er fügte hinzu: "Meine Mama war sehr krank. Als ich 13 war, ist sie gestorben. Da war ich dann Vollwaise." 

Die emotionale Unsicherheit spiegelte sich auch in seiner Performance auf dem Eis wieder. Auch wenn nicht alles ganz glatt lief - Soost stürzte - zeigten sich viele Fans begeistert von dem Auftritt in der Show. Auf dem Instagram-Account des 48-Jährigen, bei dem während der Jury-Bewertung die Tränen flossen, hieß es von den Followern unter anderem: "Vielen Dank für deine - eure! - offenen Emotionen und Tränen, für das Teilen eurer Familiengeschichte und für die Show! Nobody's perfect! Besonders nicht auf dem Eis". 

Ein weiterer Fan kommentierte: "Eure Geschichten und euer Auftritt war atemberaubend!" Und auf Facebook gab es ebenfalls Applaus: "Auch starke Männer weinen. Respekt Detlef D! Soost". Der konnte sich dann auch noch darüber freuen, dass er es in die nächste Runde geschafft hat, rausgewählt wurde Kevin Kuske (40).

spot on news