Désirée Nick schockt mit 16 Jahre altem Foto ihrer Party-Vergangenheit

Désirée Nick
Désirée Nick: Ihr Throwback-Partyfoto erhitzt die Gemüter. © dpa, Britta Pedersen

Désirée Nick sorgt im Netz für Aufsehen

Lustiger Partyschnappschuss oder unangebrachter Polarisierungsversuch? Entertainerin Désirée Nick (64) liebt das Rampenlicht und ist auch immer für einen lockeren Spruch zu haben. Jetzt hat die Reality-TV-Teilnehmerin wieder einmal für jede Menge Aufsehen gesorgt. Der Grund: im Netz teilte sie ein 16 Jahre altes Partyfoto, das allerdings nicht bei jedem ihrer Follower gut ankam.

Throwback-Foto mit provokanter Pose

Auf dem Foto, um das es geht, posiert die damals 48-Jährige mit Sonnenbrille, Minikleid, High Heels und braungebrannter Haut in einer Limousine. Provokant spreizt sie dabei die Beine und schaut lasziv in die Kamera. „2004 hätte sich selbst eine Paris Hilton Nachhilfestunden bei mir nehmen können!“, schreibt sie zu dem alten Partyfoto und scheint sich damit selbst zu feiern.

Für das Partyfoto hagelt es kritische Kommentare

Nicks Fans sind bei dem Throwback-Partyfoto geteilter Meinung. Während die einen das Bild als „Cool!“ bezeichnen und die Dschungel-Queen von 2004 mit virtuellen Herzchen und Feuer-Emojis überschütten, kassiert die 64-Jährige auch jede Menge kritische Kommentare. „Nein, nicht dein Niveau!“, schreibt beispielsweise eine Followerin. Eine weitere pflichtet dem bei: „Ist für mich persönlich nicht sehr schön anzusehen, das hast du nicht nötig!“. Ähnliche Meinungen dürften über La Nick hereingeprasselt sein, als sie zugab, bald als Webcam-Girl durchzustarten.

Für besonders viel Gesprächsstoff sorgt der Kommentar einer Userin, die der Meinung ist, dass eine Frau mit Klasse so etwas nicht tue. Dem fügte ein weiterer User hinzu: „Also, ich muss leider ehrlich sein und schreiben, dass so ein Auftreten Ihrerseits im Widerspruch zu dem steht, wofür Sie vorgeben zu stehen. In allen Formaten haben Sie Frauen anhand solcher Fotos und solchen Auftretens diskreditiert.“

Bisher hat sich Désirée Nick nicht zu den kritischen Kommentaren geäußert.