Designer Stefano Gabbana beleidigt Selena Gomez - und bekommt es mit ihren Fans zu tun

Stefano Gabbana ist für sein loses Mundwerk berüchtigt

Der italienische Star-Designer Stefano Gabbana (55) ist für seine kontroversen, ungefilterten und geradezu vernichtenden Bemerkungen in den sozialen Medien bekannt. Der Mitbegründer des Edel-Labels Dolce & Gabbana machte nun aus dem Nichts heraus eine böse Bemerkung über Selena Gomez (25, "Wolves"). Doch die treuen Fans der Sängerin springen ihr sofort zur Seite.

Selena Gomez war einfach nur in einem Foto-Voting zu sehen

Auf dem Instagram-Account von "The Catwalk Italia" wurde eine Foto-Collage von Selena Gomez veröffentlicht, auf der die Sängerin in fünf verschiedenen roten Kleidern zu sehen ist. Die User sollten abstimmen, welches Dress der Sängerin am besten steht. Und hier kommt Stefano Gabbana ins Spiel. Der Star-Designer kommentierte auf Italienisch: "è proprio brutta", was auf Deutsch in etwa so viel heißt wie "sie ist wirklich hässlich".

Stefano Gabbanas Schmähworte rufen "Selenators" auf den Plan

Nach diesem unangebrachten Kommentar waren die "Selenators", wie Selena Gomez' Fans genannt werden, schnell auf den Plan gerufen, um ihr Idol zu verteidigen. "Deine lahme Marke geht uns am Ar*** vorbei" schreibt ein User. Ein anderer kommentiert: "Schau mal in den Spiegel, du bist sowohl innen als auch außen hässlich." In einem anderen Beitrag heißt es, Gabbana solle sich schämen, "wegen Online-Mobbings". Gabbana selbst äußerte sich nicht mehr dazu.

Vor Gomez bekamen schon andere Promi-Damen ihr Fett weg

Erst vergangene Woche zog Gabbana auf derselben Instagram-Seite über Kate Moss (44) her. Zu Fotos, die das Model in einer Robe von Saint Laurent zeigen, fragten die Seiten-Betreiber "Daumen hoch oder runter?" Gabbana drückte seine Ablehnung für das Outfit aus. Zwar traf er damit die Meinung vieler anderer User, doch von einigen wurde er auch kritisiert. 

Und auch Victoria Beckham (44) fiel seinem kritischen Blick im April zum Opfer. Auf einen Instagram-Post der brasilianischen "Vogue", die ein Bild des Ex-Spice-Girls gepostet hatte, reagierte Modemacher Stefano Gabbana mit drei Daumen-nach-unten-Emojis.

Doch was Gabbana von seinen "Hatern" hält, machte er bereits vor einem Jahr mit einem eindeutigen Posting klar, das in etwa so viel ausdrückt wie: Steckt euch eure Meinung in den Allerwertesten!

spot on news