VIP.de - Partner von RTL.de VIP.de - Menu Button mobile VIP.de - Menu Button close mobile
VIP.de - Partner von RTL.de

Der Fall Daniel Küblböck wird ohne weitere Beweise erst 2092 geschlossen

Daniel Küblböck: Sein Fall bleibt bis 2092 offen
Daniel Küblböck © BANG Showbiz

Daniel Küblböcks Fall bleibt noch jahrzehntelang offen

Der 'You Drive Me Crazy'-Interpret gilt noch immer als vermisst, nachdem er am 9. September offenbar über Bord eines Kreuzfahrtschiffes gegangen ist. Viel wurde bereits über die möglichen Gründe und Auslöser für den tragischen Vorfall spekuliert. Noch immer ist unklar, warum der Sänger bei Neufundland in das eiskalte Wasser sprang. Nun meldete sich die kanadische Polizei gegenüber der 'tz'-Redaktion zu dem Fall.

Demnach müsste sie "Vermisstenfälle 99 Jahre lang geöffnet halten oder bis das Alter der vermissten Person 107 Jahre erreicht". Demnach bleibt der Fall bis 2092 offen, da der Musiker in dem Jahr 107 Jahre alt würde. Die Polizeisprecherin weiter: "Ohne, dass weitere Beweise dazukommen und wenn die Leiche von Daniel Küblböck verschwunden bleibt, erwarten wir keine kommenden Updates."

Daniels Freundin Olivia Jones hatte vor einigen Wochen schwere Vorwürfe gegen die Ärzte des Sängers geäußert. So sagte sie gegenüber 'Bild': "Daniel hat gesagt, dass er Hormone einnehme, um zu einer Frau zu werden. Aber welcher Arzt hat ihm die verschrieben? Hormone darf man nur nehmen, wenn man mindestens ein halbes Jahr als Frau gelebt hat. Und das hat Daniel definitiv nicht. Ich kenne mich wirklich sehr gut in der Welt der Transen aus. Und ich weiß, dass man eine Geschlechtsumwandlung nicht so einfach bekommt wie eine Magenspiegelung." Zudem hätte er laut Jones überwacht werden müssen: "Die Ärzte haben Daniel mit dem Zeug allein gelassen, das ist verantwortungslos. Wer auch immer ihm die Präparate gegeben hat, muss vor ein Gericht gestellt werden. Die Ärzte haben Daniel auf dem Gewissen."

BANG Showbiz