Demi Moore: Neuer Sex-Podcast namens „Dirty Diana“

Demi Moore bei der Verleihung der 12. CFDA/Vogue Fashion Fund Awards in den Spring Studios. New York, 02.11.2015 Foto:xD.xVanxTinex/xFuturexImage
Demi Moore produziert einen neuen Podcast. © imago images / Future Image, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Bei DIESEM Podcast werden die Ohren rot

Wow, Demi Moore (57) geht unter die Podcaster: Die Schauspielerin produziert ein neues Erotik-Format zum Hören – und leiht dabei auch selbst ihre Stimme. Die sechsteilige Drama-Serie startete am 13. Juli 2020 auf sämtlichen Plattformen. Im Gespräch mit der „Vogue“ verrät Demi, wie sie auf „Dirty Diana“ gekommen ist.

Sex-Positivität im Podcast-Format

Erotische Drama-Podcasts sind aktuell eher eine Seltenheit. Genau deswegen wollte Demi Moore bei dem neuen Projekt auch so gerne dabei sein. „Denn da ist so viel unausgesprochene Scham im Zusammenhang mit unserer Sexualität“, wie sie der „Vogue“ erzählt. Noch immer gebe es die verbreitete Annahme, dass Sex nur zur Fortpflanzung oder in lang anhaltenden Beziehungen akzeptabel sei. Ihr neuer Podcast „Dirty Diana“ möchte eine positive Einstellung zum Thema Sex vermitteln und dabei eine andere Perspektive beleuchten: Die Seite der Frau. Denn noch immer nehmen viele Produktionen mit erotischem Inhalt die männliche Perspektive ein.

„Dirty Diana“ beleuchtet die weibliche Sexualität

Mädelsabende, eine sexlose Ehe und ihr inneres Verlangen bestimmen das Leben der Podcast-Protagonistin Diana: „Ich spreizte meine Beine, ich nahm seine Hand, führte sie zu meinem Körper und er schob seine Finger in mich hinein“. So klingen die Fantasien in der sechsteiligen Podcast-Serie. „Dirty Diana“ sammelt die erotischen Vorstellungen einzelner, weiblicher Charaktere und bietet damit ein erotisches Hörerlebnis für die Ohren aller Podcast-Hörer. 

Demi Moore: Podcast-Aufnahme im Badezimmer?