Demi Lovato ließ sich bei Israel-Besuch im Jordan taufen

Demi Lovato: Spirituelle Rundumerneuerung durch Israel-Reise
Demi Lovato ist auf der Suche nach Gott © JRP/WENN, WENN

Sängerin Demi Lovato besuchte kürzlich Israel und ließ sich im Fluss Jordan taufen.

Nach ihrem Israelbesuch fühlt sich Demi Lovato (27) Gott näher denn je. Das erklärte die Sängerin ('Sorry Not Sorry') ihren Fans. Als sie am Dienstag (01. Oktober) in sozialen Medien Fotos von ihrem Trip postete, verriet sie auch, dass sie sich im Jordan taufen ließ – demselben Fluss, in dem auch Jesus Christus getauft worden sein soll.

Demi Lovato dankt Israel

"Ich bin eine amerikanische Sängerin, christlich aufgewachsen und mit jüdischen Vorfahren", schrieb sie unter den Bildern. "Als mir die wunderbare Gelegenheit geboten wurde, Orte zu besuchen, von denen ich beim Aufwachsen in der Bibel gehört hatte, sagte ich ja."

Ihr Besuch des Heiligen Landes habe sie "erneuert", bekannte sie: "Diese Reise war sehr wichtig für mein Wohlergehen, für mein Herz und meine Seele. Ich bin dankbar für die Erinnerungen und für die Chance, die gottförmige Leere in meinem Herzen zu füllen."

Der lange Weg zurück ins Leben

Diese Reise markiert für Demi einen weiteren großen Schritt zurück in ein glücklicheres und gesundes Leben, nachdem sie lange Zeit in einer Entzugsklinik verbracht und 2018 einen Rückfall erlitten hatte. Hoffentlich hat diese Reise sie ein wenig stärker und zuversichtlicher gemacht.

© Cover Media