Demba Nabé (†): So regiert das Netz auf seinen Tod

Demba Nabé wurde nur 46 Jahre alt
Demba Nabé wurde nur 46 Jahre alt © imago/ZweiKameraden, imago stock&people

Schockierte und fassungslose Reaktionen

Es ist eine furchtbare Nachricht, die am späten Donnerstagabend die Runde machte: Der Frontmann der legendären Berliner Dancehall-Combo Seeed, Demba Nabé, ist im Alter von nur 46 Jahren verstorben. In den Sozialen Medien rollt seit der Meldung eine riesige Welle der Trauer und Fassungslosigkeit durch Twitter, Instagram, Facebook und Co. Der einhellige Tenor: Die deutsche Musikwelt verliert einen seiner größten Künstler.

"Zu jung und zu gut. Zu schade und zu traurig!"

Auch Moderator Tobias Schlegl (40) zeigte sich vom Tode Nabés schockiert. Zum Video 'Louder', welches der Sänger solo unter dem Namen Boundzound veröffentlichte, schrieb Schlegl auf Twitter: "Oh, nein!!! Demba Nabé. Die Musik verliert ihren Beat." Rapper-Kollege Frauenarzt (39) postete - ebenfalls auf Twitter - ein Bild von Nabé mit den Worten: "RIP Demba. Zu jung und zu gut. Zu schade und zu traurig!"

"Ich hoffe, du macht es nun im Himmel ein wenig 'Louder'"

Seine Fans finden ebenso bewegende Worte für den viel zu frühen Abschied von ihrem Idol. Exemplarisch zu Tausenden Posts schrieb Lady B. via Twitter: "R.I.P., Demba. Ich hoffe du macht es nun im Himmel ein wenig 'Louder'." Auf Instagram teilen viele Fans ihre Selfies und Schnappschüsse mit dem Seeed-Musiker. So schrieb zum Beispiel 87jen87 zu einem Bild von sich mit Nabé: "Mir fehlen die Worte, ich bin total schockiert und unendlich traurig über den Verlust eines so großartigen Künstlers und Menschen!"

"Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé"

Die Band selbst bestätigte den Tod ihres Frontmannes noch am Donnerstagabend auf ihrem offiziellen Facebook-Account. Zu einem älteren Schwarz-Weiß-Bild ihres Sängers und Rapper schrieb Seeed nur: "Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé." Zu den genauen Todesumständen ist bislang noch nichts bekannt. Seeed verkündete erst vor wenigen Wochen nach einer längeren Pause ihr Comeback. Für 2019 ist bereits eine große Tour geplant, die nach wenigen Minuten restlos ausverkauft war. Auch neue Songs wurden bereits angekündigt.

spot on news