Debbie Rowe fackelt Haus einer Freundin ab

Kein Zufluchtsort mehr? Debbie Rowe fackelt Hütte einer Freundin ab
Debbie Rowe und ihre Tochter Paris Jackson © instagram.com/parisjackson, SpotOn

Eigentlich wollte sie sich erholen

Debbie Rowe hat versehentlich die Hütte einer Freundin abgebrannt. Die Ex-Frau von Michael Jackson war im Haus einer Freundin fleißig am Werkeln, als es zu dem Unglück kam. 

Arbeit mit leicht entflammbarem Leinöl

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat Debbie Rowe (58) vor einer Woche versehentlich die Hütte einer Freundin in Vermont abgebrannt. Wie "TMZ.com" berichet, sei der Brand durch Renovierungsarbeiten entfacht worden, die Rowe und die Besitzerin an dem 1937 errichteten Gebäude verrichteten. Die Ex-Frau von Michael Jackson hatte eine Pause eingelegt und war zum Haupthaus hinübergegangen, um zu stricken. Einen mit Leinöl, dessen Dämpfe leicht entflammbar sind, getränkten Lappen hatte sie in der Hütte zurückgelassen. Dass das Gebäude in Flammen aufging, habe sie wegen des Windes nicht gehört.

Mit Ärger muss die Krankenpflegerin aber nicht rechnen: Ihre Freundin reagierte laut Bericht überaus verständnisvoll. Sie soll froh gewesen sein, dass Rowe nichts passiert war. Ein weiteres Trostpflaster: Das Häuschen ist ausreichend versichert.

Die Ex-Frau von Michael Jackson (1958-2009) und Mutter von zwei seiner drei Kinder - Paris Jackson (19) und Prince Michael Jackson, Jr. (20) - wollte sich in dem Cottage eigentlich von ihrem kräftezehrenden Kampf gegen die Krebserkrankung erholen


spot on news