David Crosby: Comeback mit Stills, Nash and Young?

David Crosby: Comeback mit Stills, Nash and Young?
David Crosby © BANG Showbiz

David Crosby deutete eine Wiedervereinigung der Superband Crosby, Stills, Nash & Young an.

Der 77-jährige Singer/Songschreiber gründete die Formation 1969 gemeinsam mit Stephen Stills und Graham Nash. Später stieß der kanadische Musiker Neil Young hinzu und das Quartett veröffentlichte bis 1999 insgesamt acht Alben. Nun erklärte der Musiker, offen dafür zu sein, wieder mit seinen früheren Kollegen auf der Bühne zu stehen, da er sie liebe und die Musik, die sie gemeinsam gemacht haben, "großartig" findet. In der 'Tonight Show with Jimmy Fallon' sagte Crosby: "Sag niemals nie, Mann. Ich habe nichts Schlechtes bezüglich irgendeinem dieser Typen in meinem Herzen, Mann, ich habe zu viel großartige Musik mit ihnen gemacht. Ich liebe sie."

Crosby, der als Gitarrist und Sänger der Band The Byrds fungierte, bevor er die Supergroup gründete, gab allerdings zu, dass er und seine früheren Bandkollegen "schrecklich zueinander" gewesen seien, nachdem Moderator Jimmy Fallon darauf hinwies, dass sie noch immer nicht miteinander sprechen. "Wir haben uns so viele Male die Köpfe aneinander gehauen, ich meine, wir waren so viele Male so schrecklich zueinander. Wir alle waren es. Und ich denke, wir wissen das alle", so der gealterte Star.

Der 'Ohio'-Interpret verriet auch, dass Fans ihn regelmäßig auf Twitter anschreiben und ihn und die anderen drei Musiker darum bitten, "ihr Zeug auf die Reihe" zu kriegen, damit sie wieder "eine Stimme für die Menschen" sein können, die sie "lieben". Und Crosby schlussfolgerte, dass es aufgrund des aktuellen politischen Klimas eine "großartige Zeit" für die Formation wäre, "da draußen so zu singen" - insbesondere, um Wähler dazu zu bewegen, bei den Präsidentschaftswahlen in den USA 2020 an die Urnen zu gehen. Was Stills, Nash und Young wohl zu der Idee sagen?

BANG Showbiz