Das Netz zieht den Hut vor Thomas Dreßen

Das Netz zieht den Hut vor Thomas Dreßen
Schrie seine Freude in die Welt hinaus: Thomas Dreßen © imago/Eibner Europa, SpotOn

Sensation in Kitzbühel

39 Jahre hat es gedauert, bis wieder ein Deutscher beim legendären Hahnenkammrennen in Kitzbühel triumphieren konnte. Skirennläufer Thomas Dreßen (24) holte sich sensationell den Sieg auf der schwierigsten Weltcup-Abfahrt der Welt. Ein historischer Moment. Das Netz verneigt sich geschlossen vor dieser Leistung.

Allen voran gratulierten dem in Garmisch-Partenkirchen geborenen Dreßen Kollegen aus dem Sport-Geschäft. Felix Neureuther (33) postete auf Instagram ein gemeinsames Bild mit dem strahlenden Sieger und dem sechstplatzierten Andreas Sander (28). Dazu schrieb er: "Ist das dein Ernst Thomas Dreßen?!? Heute wurde in Kitzbühel deutsche Sport-Geschichte geschrieben." Sportkommentator Frank Buschmann (53) ließ seiner Freude via Twitter freien Lauf. Begeistert schrieb er: "WIE GEIL IST DAS DENN!!!!!!!"

Sein Reporter-Kollege Heiko Waßer (60) zwitscherte ebenso begeistert: "Gerade die Bude zusammengebrüllt. Solche Momente bietet nur der Sport." Auch der FC Bayern zog vor dieser grandiosen Leistung wortwörtlich den Hut und postet ein animiertes GIF, auf dem die Fußball-Stars Xabi Alonso (36) und Robert Lewandowski (29) zu sehen sind. "Was für ein Rennen! Wir ziehen den Hut, Thomas Dreßen", schrieb der Verein dazu.

Thomas Dreßen wurde am 22. November 1993 in Garmisch-Partenkirchen geboren und begeisterte sich schon in frühen Jahren für das Skifahren. Mit 14 Jahren absolvierte er 2008 erstmals ein FIS-Rennen. Seit 2013 ist er Mitglied des Zoll-Ski-Teams, welchem auch unter anderem Felix Neureuther angehört. 2015 gab Dreßen sein Debüt im Weltcup bei der Abfahrt von Saalbach-Hinterglemm.

spot on news