"Das Duell um die Welt": Ging Joko Winterscheidt dieses Mal zu weit?

"Das Duell um die Welt": Ging Joko Winterscheidt dieses Mal zu weit?
Joko Winterscheidt (l.) und Klaas Heufer-Umlauf bei ihrem "Das Duell um die Welt - Team Joko und Team Klaas" © ProSieben, SpotOn

Micky Beisenherz brach Aufgabe ab

Joko Winterscheidt (42, "Das G steht für Gurki") und Klaas Heufer-Umlauf (37, "Late Night Berlin") sind mittlerweile für ihre Grenzüberschreitungen bei ihren ProSieben-Shows berühmt und berüchtigt. Doch wann ist endgültig eine Linie überschritten und eine Aufgabe nicht mehr witzig oder medienwirksam sinnvoll? In der neuesten Folge von "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" könnte diese Grenze nun überschritten worden sein. Zumindest regt sich im Netz Unmut. Am Freitagabend wurde gezeigt, wie Winterscheidt seinen Kollegen Micky Beisenherz (43, "Zum Traumpaar in 30 Tagen") nach Lettland schickte, damit dieser dort eine fragwürdige Aufgabe meistern solle.

Beisenherz sollte sich aus seinem Rücken ein Stück Fleisch herausschneiden lassen und dieses dann - mit einer Chilischote garniert sowie gebraten - selbst verspeisen. Doch der Autor und Moderator Beisenherz ließ das nicht mit sich machen und verweigerte die Aufgabe. "So habe ich wenigstens meine Würde behalten. Man sollte nicht Würde, Moral und Integrität aufgeben, nur weil man vor einer Fernsehkamera steht. Es ist hier der Rubikon überschritten", kommentierte der seine Entscheidung.

Seine Kritik ging auch klar in Richtung Winterscheidt: "Das wäre dumm und verantwortungslos mir selbst gegenüber, geschweige denn, das im Fernsehen zu zeigen. Was hat sich Joko dabei gedacht? Ist das seine Vorstellung von modernem Fernsehen?" Auch auf Twitter sammelte sich teils harsche Kritik: Die Aktion sei geschmacklos und krank. Noch in der Sendung bekam Joko im Übrigen noch eine "unehrenhafte Medaille" für diese Aktion verliehen.

spot on news