Das Album muss warten: Lorde trauert um ihren Hund

Das Album muss warten: Lorde trauert um ihren Hund
Lorde beweint ihren toten Hund © Sakura/WENN.com, WENN

Sängerin Lorde legt eine Auszeit bei der Arbeit an ihrem dritten Studioalbum ein. Grund ist der Tod ihres geliebten Hundes Pearl.

In einem Newsletter für einen Fan-Club erklärte Sängerin Lorde (22) am Samstag (2. November), dass sie um ihren geliebten Hund Pearl trauere und sich deshalb die Arbeit an ihrem dritten Studioalbum, dem Nachfolger von 'Melodrama' aus dem Jahr 2017, verzögern wird.

Lorde, die Pearl erst 2018 bei sich aufnahm, erklärte weiterhin, dass der Hund nach "den Jahren unterwegs" die Richtung ihrer neuen Songs beeinflusst habe: "Ich habe so viel Energie bekommen, die ich nur als göttlich beschreiben kann, und ich habe hart daran gearbeitet, diese mit euch über das Album zu teilen. Ich hatte das Gefühl, dass ich dieses tolle Geschenk bekommen habe, das ich mit euch allen teilen wollte."

Ein schmerzhafter Verlust

Doch Pearl war sehr krank und sein Zustand verschlechterte sich zusehends. Nur wenig später starb das Hündchen in Lordes Armen: "Ich fuhr mit ihm zum Spezialisten. Pearl hatte zwei Herzstillstände innerhalb von einer Stunde und nach dem zweiten starb er. Ich hielt ihn in den Armen, als er von uns ging, und ich wusste, dass er wusste, dass ich da war. Aber dieser Verlust war unglaublich schmerzhaft, und ein Licht, das für mich leuchtete, ist erloschen."