Darum wollte David Friedrich nach der Trennung von Jessica Paszka ein "großes Arschloch" werden

Ex-"Bachelorette"-Gewinner David Friedrich redet Klartext

Seit dem Liebes-Aus mit Jessica Paszka ist der Beziehungsstatus von Ex-"Bachelorette"-Gewinner David Friedrich (29) kompliziert. Im Frühling sagte er selber noch, er sei vergeben. Im Sommer wiederum probierte er sich an einer Dating-App aus. Also, was denn nun? Ist der "Eskimo Callboy"-Schlagzeuger noch zu haben? Bei "The Dome" in Oberhausen haben wir uns den Musiker einfach mal geschnappt und nachgefragt.

David Friedrich fällt es schwer, Frauen zu vertrauen

Seit der gebürtige Duisburger 2017 die Bachelorette erobert hat und 2018 in den Dschungel gezogen ist, steht er im Rampenlicht - mehr denn je! Bühnenpräsenz ist er als Musiker bereits gewöhnt, aber vor allem die Teilnahme an den TV-Formaten hat ihm deutschlandweite Bekanntheit verschafft. Im Interview verrät er, dass es ihm gerade mit der neu erlangten Prominenz schwer falle, eine Frau zu finden, der er wirklich vertraue: "Das Thema Frauen und Liebe ist immer tricky, gerade wenn man solche Sendungen mitgemacht hat, wie ich gemacht habe". Seine Ausflüge in die Reality-TV-Welt bereut er trotzdem nicht.

Vorsatz: Herzensbrecher werden

Im Interview mit VIP.de verriet David Friedrich, dass die Dinge, die er durchlebte, dennoch einen bleibenden Eindruck bei ihm hinterlassen haben. Deshalb hat er sich nach der Trennung von der Bachelorette vorgenommen, "ein großes Arschloch zu werden." Wie sich der Ex von Jessica Paszka so als Bad Boy gemacht hat und ob er immer noch daran festhält, erfahren Sie im Video.