Darum feiern Fans am 4. Mai "Star Wars"-Tag

Ein Darsteller, der im Kostüm des Star Wars-Charakter Chewbacca steckt, winkt von einem Balkon und wirbt für den neuen Film «Solo: A Star Wars Story». Der Schauspieler Peter Mayhew, der in den frühen «Star Wars» Filmen Ch
Chewbacca, mit dem Spitznamen "Chewie", ist eine fiktive Figur in der Star Wars-Reihe. © dpa, Britta Pedersen, ped jbu htf

Möge die Macht mit dir sein - May the Force be with You

„May the Force be with You“ (Möge die Macht mit dir sein). Oder frei und falsch aus dem Englischen übersetzt: „May the 4th be with you“. Und damit der Grund, warum Fans am 4. Mai den „Star Wars“-Tag feiern. In einem Interview erklärt der Science-Fiction-Experte Hubert Zitt nun, wie es zu dieser Verwechslung gekommen ist.

Dolmetscher übersetzte den Satz falsch

Hubert Zitt erinnere sich an eine Pressekonferenz 2005 mit George Lucas, dem Erfinder von "Star Wars", erzählt er in einem Gespräch mit „tagesschau.de“. Als dieser dort den berühmten Satz „May the force be with you“ nochmal sagte, übersetzte der Dolmetscher den Satz schlichtweg falsch, nämlich mit „Am 4. Mai sind wir bei Ihnen.“ Schließlich könnte man „May the Force“ im Englischen auch schnell als „May the Fourth“, also „4. Mai“, verstehen. Für Zitt der Grund, warum „Star Wars“-Fans der 4. Mai seitdem heilig ist.

„Möge die Macht mit dir sein“ wird in den Filmen öfter von unterschiedlichen Charakteren verwendet. Meistens handelt es sich dabei um die letzten Worte vor einer Verabschiedung.

Riesen-Hype um eine Riesen-Saga

1977 fing alles an. Mit "Krieg der Sterne" kam damals der allererste Star-Wars-Film in die Kinos. Wer sich schon mal mit "Star Wars" auseinandergesetzt hat, hat wohl bemerkt, dass jeder Film eine "Episode" darstellt. Aber Vorsicht vor dem Irrglauben, dass der älteste Film automatisch der Beginn der Saga ist. Hier wird es schon etwas komplizierter.

Kurz gesagt: Die erste Trilogie kommt in der Reihenfolge als zweites dran. Heißt: Die Filme aus den Jahren 1977, 1980 und 1983 nehmen die Plätze vier, fünf und sechs ein. Die Filme, die um die Jahrtausendwende herum gedreht wurden, stellen den Beginn der Geschichte dar. Die letzten drei Teile, die Disney produziert hat, sind auch in der Chronologie die letzten drei.

So soll es weiter gehen

Nach Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers wird sich der Krieg der Sterne vorerst eine Auszeit vom Kino nehmen. Ursprünglich sollte es 2022 weitergehen, aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie verzögert sich der erste, neue Star-Wars-Kinofilm jedoch um ein weiteres Jahr.

Aktuell plant Disney, die neue Star-Wars-Filme zu den folgenden Daten ins Kino zu bringen.

  • 22. Dezember 2023
  • 19. Dezember 2025
  • 17. Dezember 2027