„Richtig schnippisch, richtig ekelhaft arrogant“

Danni Büchner rastet am Flughafen aus - alles fängt mit einer Tüte an!

Danni Büchner hat Ärger am Flughafen
01:54 Min

Danni Büchner hat Ärger am Flughafen

Danni Büchner (44) ist stinksauer! Der Grund: Eine unschöne Diskussion mit einer Mitarbeiterin am Flughafen in Köln. Was anfangs als Gespräch über Sicherheitsvorschriften begann, wurde schnell zu einer lautstarke Diskussion. „Es geht um diese kleine Tüte hier“, lässt die deutsche Reality-TV-Teilnehmerin ihre Fans auf Instagram wissen. Ihre Wutrede gibt’s im Video.

Danni Büchner teilt unschöne Flughafen-Situation

Trotz ihrer Auswanderung nach Mallorca, ist Danni Büchner immer noch regelmäßig zu Besuch in ihrer alten Heimat Deutschland. Als sie nach ihrem Aufenthalt von Köln zurück auf die Sonneninsel reisen wollte, erlebte die 44-Jährige kurz vor Abflug eine unschöne Situation.

Bei der Sicherheitskontrolle wird Danni von einer Flughafen-Mitarbeiterin auf ihren zu großen Gefrierbeutel zur Aufbewahrung von Flüssigkeiten hingewiesen. Das Problem: Eine andere Tüte hat die Vielfliegerin nicht dabei. Zur Besänftigung erklärte sie, dass sie damit auch von Mallorca aus eingereist war. Die Antwort der Security-Dame: Deutschland sei nicht Mallorca.

„Die Dame war zickig. Ich wurde dann auch zickig, denn ich war müde und wollte nur nach Hause“, erzählt Danni genervt. Um sich die passende Tüte zu organisieren, musste die „Goodbye Deutschland“-Bekanntheit die Schlange verlassen.

Dennoch bot die Mitarbeiterin an, dass Danni nach dem Kauf direkt wieder zu ihr kommen könnte, was die Auswanderin aber ablehnte. Wieder vorne angekommen, hört sie von der Angestellten: „Sehen Sie, ich habe sie wieder durch geholt“. Und weiter: „Das ist ja wohl das Mindeste, ein Dankeschön“, obwohl Danni sich nach eigenen Aussagen sofort bedankte. „Die war richtig schnippisch, richtig von oben herab“, ärgert sich der TV-Star.

Doch damit nicht genug: Die Auswanderin glaubt gehört zu haben, wie die Flughafen-Mitarbeiterin auf Türkisch über sie redet. „Dann habe ich zu ihrem Kollegen gesagt, ‚Können sie bitte ihrer Kollegin sagen, sie soll aufhören über mich zu reden, ich kann jedes Wort verstehen, das sie sagt.'“

Anschließend will die 5-fach Mama den Namen der Frau wissen und mit ihrem Vorgesetzten sprechen. Als die Mitarbeiterin im Gespräch mit dem Vorgesetzten dann noch offenbarte, Danni Büchner zu kennen, ist die sich sicher, vorschnell verurteilt worden zu sein. „Am Ende des Tages hat die Dame nur ihren Job gemacht, aber der Ton macht die Musik“ schließt Danni die Storytime ab. (cba)

weitere Stories laden