Danni Büchner ekelt sich vor allem – dabei hat sie oft in die Sch**** gegriffen

Dschungeldiva-Danni hält das Camp auf Trab

Wenn sich Danni Büchner (41) im Dschungelcamp ausnahmsweise gerade mal nicht über irgendwas aufregt, ekelt sie sich so ziemlich vor allem. Das gilt nicht nur für jedes noch so kleine Krabbeltierchen, sondern vor allem für das Plumpsklo. Dschungeldiva Danni findet das richtig „pervers“. Dabei sollte die Witwe von Kultauswanderer Jens Büchner (†49) eigentlich Ekligeres gewohnt sein. Der Grund: Nach ihrer ersten Scheidung hat Danni öffentliche Toiletten geputzt – und zwar für 5 Euro die Stunde. Im Camp hat sie jetzt plötzlich ein Problem mit dem Klo. Schon vor ihrem Einzug ins Camp haben wir sie in ihrem Heimatstadt Delmhorst besucht. Da hat sie sich noch SEHR bodenständig gegeben, wie wir im Video zeigen. Welchen bodenständigen Job sie noch gemacht hat, verrät ihr Kumpel Carsten. 

Danni Büchner: „Ich bin mir für gar nichts zu schade“

„Nach meiner ersten Scheidung war das auch alles ganz schwierig und ich bin dann finanziell auch sehr abgerutscht“, erzählt Danni Büchner, als wir sie in Delmenhorst treffen. Dass sie öffentliche Toiletten geputzt hat, um ihren Kindern als alleinerziehende Mutter ein Vorbild zu sein, bereut sie nicht. Im Gegenteil! Im Interview mit RTL betonte sie vor dem Dschungelcamp sogar: „Ich bin mir für gar nichts zu schade.“

Dschungelprüfung Nummer 5 steht bevor

Doch diese Aussage scheint Danni in der grünen Hölle Australiens vergessen zu haben. Neben Zickereien, Kreisch-Attacken und Depri-Phasen wird die 41-Jährige nicht müde zu betonen, wie eklig im Dschungel alles ist. Dabei will sie „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ gerade doch zu ihrer großen „Danni-Show“ machen. Schließlich sehen wir sie an Tag 5 schon zum fünften Mal in einer Dschungelprüfung. Und da wird ihr ganz bestimmt auch wieder so einiges nicht passen.

Die beliebtesten Videos zum Dschungelcamp

Danni Büchner: Schlimmer als alles,was ich bis jetzt erlebt hab
00:32 Min

Danni Büchner: Schlimmer als alles,was ich bis jetzt erlebt hab