Daniela Katzenberger steht zu ihrer Jugendsünde Nacktfotos

Daniela Katzenberger: So offen spricht sie über ihre Karriere-Anfänge

Sie war jung und brauchte das Geld: Dieser Spruch trifft auf die ehemalige "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer"-Teilnehmerin Daniela Katzenberger (32) auf jeden Fall zu. Denn mit Anfang 20 präsentierte die Blondine in einem Autoteilehersteller-Kalender ihre hüllenlose Seite und kassierte dafür rund 100 Euro, wie sie nun im Interview mit "Gala" bestätigte. 

„Peinlich ist es mir nicht“

„Wenn ich sagen würde, dass es mir peinlich ist, dann wäre es zu viel. Peinlich ist es mir nicht, aber ich wäre froh, wenn ich anders hätte Geld verdienen können“, erklärte sie nun. Mit dem Geld habe sie sich schließlich etwas Wichtiges für ihre Wohnung finanziert: „Damit habe ich damals meinen PVC-Boden bezahlt … Für die nackten Brüste habe ich eben 100 Euro bekommen und damit habe ich mir einen Boden gekauft. Ganz bodenständig sozusagen.“ Was Promi-Kollegen wie Maren Gilzer und Natascha Ochsenknecht davon halten sich für die Karriere auszuziehen, das verraten sie in unserem Video. 

Jugendsünden gehören zum guten Ton

Für ihre Vergangenheit schämt sich Dani offenbar nicht – ganz im Gegenteil. Die Mutter der kleinen Sophia (3) ist sich sicher, dass es sogar zum guten Ton gehöre, „dass man solche Jugendsünden hat“. Schließlich habe auch eine Hollywood-Legende wie Sylvester Stallone "Pornos gedreht“.

"Meine Tochter kennt mich nackt"

Dass sich Töchterchen Sophia irgendwann mal für ihre berühmte Mama schämen könnte, weil diese ihre Brüste nackt ablichten ließ, glaubt Daniela Katzenberger nicht: „Meine Tochter kennt mich nackt. Andere vielleicht jetzt auch.“ Schön, dass Daniela ihre Jugendsünde mit so viel Humor sieht.

© Cover Media