Daniela Katzenberger spricht offen über Ängste und den Streit mit Jenny Frankhauser

Frauke Ludowig trifft Daniela Katzenberger

Von außen scheint es, als würde bei Ehefrau, Mutter und Business-Girlboss Daniela Katzenberger alles prima laufen. Doch tatsächlich plagen auch sie Sorgen. Frauke Ludowig hat die 31-Jährige zum Interview getroffen und der Katze mal auf den Zahn gefühlt: Was sind wohl die tiefsten Ängste einer Daniela Katzenberger?

"Ich glaube, dass auch eine Daniela Katzenberger mal ein Ablaufdatum hat"

Daniela Katzenberger zeigt sich in diesem Gespräch von einer deutlich ernsteren Seite, als wir es von der Reality-TV-Ikone gewohnt sind. Klar: Es geht um jede Menge persönliche Dinge - über den Druck, ständig präsent zu sein und auch über den Streit mit Halbschwester Jenny Frankhauser.

Was die Kult-Blondine am meisten befürchtet, ist, dass es mit ihrem Promidasein irgendwann vorbei sein wird. "Ich glaube, dass auch eine Daniela Katzenberger mal ein Ablaufdatum hat", sagt sie nachdenklich. Und obwohl sie sich darüber völlig im Klaren ist, dass die Medienaufmerksamkeit von jetzt auf gleich vorbei sein kann, macht es ihr zu schaffen: "Ich hab immer Angst, dass ich alles verliere".

Beim Thema Geld vertraut sie niemandem

Dabei ist sie eigentlich karrieretechnisch ganz gut aufgestellt: Mit 'Natürlich Blond' hat sie eine eigene TV-Show etabliert, mehrere Bücher geschrieben, bereits zweimal den Publikumspreis 'Bravo Otto' abgesahnt. Darüber hinaus ist sie Werbegesicht einiger Produktlinien und hat an der RTL-Show 'Dance Dance Dance' mitgewirkt. Über Langeweile kann sich die Katze also ganz offensichtlich kaum beschweren.

Aber sie sieht das Business als ernste Angelegenheit. Auch beim Thema Geld versteht die Katze keinen Spaß. Warum das für sie so ein schwieriges Thema ist, erklärt sie uns im Video.

weitere Stories laden