Daniela Katzenberger: Die Lösung für Sophias Trotzanfälle lautet Fast Food

Burger gegen Trotzanfall bei Familie Katzenberger
00:37 Min

Burger gegen Trotzanfall bei Familie Katzenberger

Daniela Katzenberger über Tochter Sophia: „Sie liebt halt ihren Cheeseburger"

Ganz selten sieht man Daniela Katzenberger gemeinsam mit Ehemann Lucas Cordalis auf dem roten Teppich. Doch für einen guten Zweck, bei dem es auch noch um Kinder geht, sind die beiden immer gern zur Stelle. Im Rahmen der diesjährigen Benefiz-Gala von McDonald's war das Paar nicht nur gut gelaunt, sondern auch sehr gesprächig. Mit welchem Trick die beiden die Trotzanfälle ihrer Tochter in den Griff kriegen und was genau Fast Food damit zu tun hat, zeigen wir im Video.

Happy Meal, happy Sophia

Bei der McDonald's Kinderhilfe Stiftung in München kamen die Promis in Scharen, um Geld für die Kleinen zu sammeln. Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis, selbst Eltern einer Tochter, waren ebenfalls mit vor der Partie. Im Interview mit RTL gaben die beiden zu, dass dieser Abend etwas ganz Besonderes für sie sei, denn der Sänger begleitet seine Frau eher selten auf dem Roten Teppich. Der Grund: einer von ihnen sei immer zu Hause bei ihrer Tochter auf Mallorca. An diesem Abend sei aber die Oma eingesprungen und so konnten die beiden gemeinsam Geld für den guten Zweck sammeln. Da es bei diesem Event von McDonalds um Kinder geht, waren die beiden auch sehr gesprächig, als es um Tochter Sophia und ihre Essgewohnheiten bezüglich Fast Food ging. „Gerade heute Mittag hatte sie wieder Cheeseburger“, gesteht die Katze. „Sie liebt halt ihren Cheeseburger, dieses Happy Meal und diese Spielsachen.“

Daniela Katzenberger: Fast Food ist nicht ideal, aber ...

Daniela sieht ein, dass es natürlich nicht ideal ist, aber oftmals sei man als Mutter auch wehrlos. „Du nimmst dir so viel vor, wenn du schwanger bist, aber das funktioniert nicht.“ Für sie sei es „eine Illusion, dass das Kind ohne Fast Food groß wird.“ Aber natürlich gibt es bei ihnen auch eine Grenze, wie Papa Lucas gesteht: „Es muss eine gute Balance sein. Einem Kind alles zu verbieten macht ja auch keinen Sinn. Aber es gibt so eine 80/20-Regel. Das heißt, wenn 80 Prozent gut sind, dann kann man auch 20 Prozent über die Stränge schlagen oder auch mal was anderes essen wie Süßigkeiten.“ 

Und zum Glück sei ihr McDonalds auch eine halbe Stunde Autofahrt entfernt, witzelt Daniela Katzenberger weiter. Und sie überrascht mit einer weiteren Aussage. Sie esse nicht nur selbst sehr gerne Fast Food, sie gibt dafür sogar mehr Geld aus als für Schuhe. 

Um die Trotzphase bei Kindern trotzdem ganz entspannt zu überstehen, zeigen wir hier drei Strategien. 

Und schließlich sei Sophia ja auch ihre kleine Prinzessin, wie die Katze vor Kurzem selbst bei Instagram schrieb. Dort postete sie nämlich ein Foto vom ersten Spa-Ausflug von Töchterchen Sophia.