Daniela Katzenberger: Das sind ihre größten Ängste

Panische Angst vor Menschenmassen

Daniela Katzenberger ist eigentlich dafür bekannt, dass sie immer ein Lachen auf den Lippen hat – und auch mal den ein oder anderen frechen Spruch. Im RTL-Interview zeigt sich die Kult-Blondine jetzt aber von einer ganz anderen Seite und spricht über ihre größte Angst: Menschenmassen.

"Die längste Stunde meines Lebens"

Eigentlich wollte sich Daniela Katzenberger einige Zeit aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Zu groß war der Schock und die Trauer über den plötzlichen Tod des Vaters ihrer Halbschwester Jenny. Jetzt zeigte sich die Kult-Blondine zur Präsentation ihres neuen Buches 'Eine Tussi speckt ab' erstmals wieder im Rampenlicht. Doch dieser Auftritt vor zirka 300 Menschen in einer Buchhandlung ist alles andere als einfach für die Katze, wie sie RTL im Interview erzählt.

"Obwohl es nur eine Stunde ist, ist es die längste Stunde meines Lebens“, erzählt sie ganz offen. Daniela Katzenberger hat Angst! Angst vor Menschenmassen. Bei öffentlichen Auftritten wird sie deshalb immer von Bodyguards begleitet: "Sind wir mal ehrlich: Es gibt auch viele Leute, die mich scheiße finden. Trotzdem denke ich immer, dass da vielleicht jemand steht und mir ein Ei an den Kopf schmeißt.“

"Ich hatte zwei Stalker"

Doch das ist nicht Danielas einzige Angst, denn manchmal geht die Fan-Liebe auch einfach zu weit – das musste die 30-Jährige schon hautnah erleben: "Ich hatte zwei Stalker! In letzter Zeit hatte ich einen mit nur einem Arm, der sich komplett zutätowiert hatte: Mit Katzenberger-Logo und Daniela auf der Stirn tätowiert“, erzählt sie von ihrem Stalker. Und es wurde noch schlimmer: "Der hat Liebesbriefe geschrieben und Lucas belästigt“. Daniela und Lucas zogen schließlich die Reißleine: Sie verkauften ihr Haus im Schwarzwald und zogen mit Töchterchen Sophia nach Mallorca.

Aber Daniela weiß auch, wie wichtig Auftritte wie dieser und vor allem ihre Fans sind: "Wenn ich es mir aussuchen könnte – Menschenmassen, die mir ein bisschen Angst machen, aber okay man weiß, die sind alle lieb. Oder, dass da kein Schwein mehr steht - dann würde ich mich natürlich für die Menschenmassen entscheiden“, gibt sie zu.  

Warum Daniela Katzenberger mitten im Interview dann noch in Tränen ausbricht, sehen Sie im Video.