Daniela Katzenberger: "Costa wollte nicht, dass wir traurig sind"

Daniela Katzenberger: "Costa wollte nicht, dass wir traurig sind"
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis sind seit 2016 verheiratet. © imago images/STAR-MEDIA, SpotOn

Erster Todestag des Schlagerstars

Am 2. Juli jährt sich der Tod von Schlager-Legende Costa Cordalis zum ersten Mal. Der Sänger starb im Sommer 2019 im Alter von 75 Jahren an Organversagen. Seine Schwiegertochter Daniela Katzenberger (33) erinnert sich im Interview mit „spot on news“ jetzt an das schwere vergangene Jahr zurück.

Erinnerungen an Costa

Was Daniela Katzenberger an ihrem verstorbenen Schwiegervater besonders vermisst, ist „seine gute Laune“ und den Optimismus. „An das Gute geglaubt“ habe er und immer nach vorne gesehen. Oft sagte er ihr: "Danilein, lass' die Leute reden, jeder hat sein eigenes Leben." 

Sie erinnert sich noch immer regelmäßig an Costa: „Ich denke an ihn, wenn ich zu Ingrid fahre und die Haustür öffne. Da kommen Erinnerungen hoch, wie Costa die Tür aufgemacht hat und uns lieb begrüßt hat, vor allem Sophia.“ 

Bei Schwiegermama Ingrid werden sie auch den Todestag verbringen – im Kreis der Familie. „So hätte es Costa bestimmt auch gewollt. Ihm war die Familie immer am wichtigsten und er hat bei jeder Gelegenheit versucht, alle an einen Tisch zu versammeln“, beteuert Daniela.  „Und er hätte gewollt, dass wir nicht traurig sind, sondern an das Schöne im Leben denken“. 

Daniela Katzenberger teilt bei Instagram Erinnerungen an den verstorbenen Schwiegervater Coast Cordalis.
Daniela Katzenberger teilt bei Instagram Erinnerungen an den verstorbenen Schwiegervater Coast Cordalis. © Instagram

Daniela Katzenberger: So half sie ihrem Mann Lucas durch die schwere Zeit

In der schweren Trauerzeit stand Daniela stets an der Seite ihres Mannes Lucas: „Wir haben viel miteinander gesprochen und uns gegenseitig Halt gegeben. Zu wissen, dass man immer auf seinen Partner bauen kann, hilft einem schon enorm“. Die TV-Blondine ist seit 2016 mit Lucas Cordalis (52) verheiratet, gemeinsam haben sie Tochter Sophia (4).

Um über den Tod von Lucas Vater hinwegzukommen, erinnerten sie sich auch oft an das Schöne: „Costa hat immer an das Leben geglaubt, sich nicht mit dem Tod beschäftigt. Er war immer positiv und das ist Lucas auch. Er ist ganz der Sohn seines Vaters.“ Natürlich erinnert sich auch Töchterchen Sophia noch oft an Großvater Costa. Besonders, wenn sie bei Oma Ingrid Bilder von ihrem Opa sieht, fragt sie oft nach. „Wir sagen ihr, dass er im Himmel ist und immer da ist und über Sophia wacht und auf sie aufpasst“, erzählt Daniela. „Sie will ihm immer aus dem Flugzeug zuwinken, wenn wir über den Wolken fliegen“. 

spot on news / RTL.de