Daniela Büchner: Will sie Jens' Fan-Lokal „Faneteria" zur Gedenkstätte machen?

Jens und Daniela Büchner: Das passiert mit seiner Faneteria
Daniela Büchner sorgt dafür, dass Faneteria zur Gedenkstätte ihres verstorbenen Mannes Jens Büchner wird © WENN.com, WENN

Unternehmer Jens Büchner ist vor drei Monaten verstorben

Unternehmer Jens Büchner (†49) ist zwar verstorben, das heißt aber nicht automatisch, dass das von ihm eröffnete Lokal ebenfalls sterben muss. Tatsächlich scheint es nun Pläne für eine Wiedereröffnung zu geben, die Fans Hoffnung machen dürfte.

Phänomenale Geschäftsidee

Jens Büchners Fans sorgen sich um die Faneteria. Der Auswanderer war durch die Sendung "Goodbye, Deutschland" bekannt geworden und hatte es sich auf Mallorca bequem gemacht. Dort hatte er sich, nach einigen geschäftlichen Flops, ein Lokal aufgebaut, das den Namen Faneteria trug. Das Lokal steht in Cala Millor, wo Jens mit seiner Frau Daniela (41) und den fünf Kindern auch wohnte. Ziel war es, dass Jens mit seinen Fans und Liebhabern der Insel in seinem eigenen Lokal essen, trinken und plaudern konnte. Doch nach nur wenigen Monaten musste die Faneteria wieder geschlossen werden, da sich Jens’ Gesundheitszustand zunehmend verschlechterte. Im November starb er schließlich an Lungenkrebs.

Alle mit anpacken!

Seit seinem frühen Tod stand die Frage im Raum, was mit der Faneteria passieren wird. Hat sich ein Käufer gefunden, der Interesse daran hat, das Lokal weiterzuführen? Wird Daniela etwa das Geschäft alleine führen können? Laut "BILD" wird die Faneteria nicht sterben, denn Jens’ Witwe habe sich Unterstützung von zwei guten Freunden geholt: Steff Jerkel und Peggy Jerofke sind ebenfalls Auswanderer und kennen Daniela bereits seit langem. Das Trio soll das Lokal zu einer Gedenkstätte für Jens machen. Fans sollen weiterhin in das Lokal kommen können, um den verstorbenen Entertainer zu feiern und auf ihn anzustoßen.


© Cover Media