Daniel Küblböcks Stiefmutter: „Wir lassen ihn nicht für tot erklären"

Daniel Küblböcks Stiefmutter: Wir lassen ihn nicht für tot erklären
Daniel Küblböck wird nicht vergessen © WENN.com, WENN

Seit dem 9. September 2018 wird Daniel Küblböck vermisst

Sänger Daniel Küblböck (29) ist vor einem Jahr von Bord der "AIDAluna" gegangen, seitdem wird er vermisst. Für tot erklären lassen wollen seine Eltern ihn aber nicht.

Daniel Küblböcks Fans fehlt ihr Idol

Traueranzeige Daniel Küblböck
Diese Traueranzeige haben Daniels Fans in der Süddeutschen Zeitung geschaltet. © https://trauer.sueddeutsche.de/todesanzeige/daniel-kaiser-kueblboeck

In der am 9. September 2019 in der "Süddeutschen Zeitung" veröffentlichten Traueranzeige gedenken Daniel Küblböcks Fans ihrem Idol: "Gedanken an Dich … Die Spuren Deiner Musik, Deines Lachens, Deines Humors, Deiner Herzlichkeit, Deines Mutes, und Deiner 'Positiven Energie' … Niemand kann sie auslöschen in uns. Wir vermissen Dich unendlich! Deine Fans." Die Anzeige soll rund 1.600 Euro gekostet haben, wie "Bild" berichtet.

„Wir hoffen immer noch auf ein Wunder"

Da wirkt es fast, als hätten seine Fans die Hoffnung aufgegeben, Daniel jemals wiederzusehen. Seine Eltern hingegen hoffen noch immer, dass sie irgendwann ein Lebenszeichen von ihrem Sohn bekommen werden.

Im Interview mit "Bild" erklärt Daniels Stiefmutter Marianne (52): "Wir hoffen immer noch auf ein Wunder. Wir lassen ihn auch nicht für tot erklären. Wir haben auch keinen Grund dafür. (…) Ich habe für ihn eine Kerze angezündet, und ich denke natürlich an ihn. An die schönen Sachen. Ich verbinde mit diesem Tag nur etwas Schreckliches. Wir haben letztes Jahr um diese Zeit die Nachricht bekommen, und das war nicht gerade lustig. Ich versuche jetzt, das Beste daraus zu machen. Ich bin zwar nur die Stiefmutter, aber er ist genauso mein Sohn. Er ist meine Familie."

Suche nach Daniel Küblböck eingestellt

Die Staatsanwaltschaft hat derweil die Ermittlungen eingestellt. Oberstaatsanwalt Walter Feiler erklärt im Video unten, was bei der Auswertung der Überwachungskameras auf dem Schiff deutlich wurde: "Auf diesem Video ist zu sehen, wie eine Person zielgerichtet zur Reling geht, die übersteigt und ins Wasser springt."

In Gedenken: „Daniel Küblböck – Die Doku"

Dem Gedenken an Daniel Küblböck widmet sich das TVNOW Original "Daniel Küblböck – Die Doku". Das erste Kapitel finden Sie im Video.

Daniel Küblböck: Ein Jahr nach seinem Verschwinden
02:46 Min Daniel Küblböck: Ein Jahr nach seinem Verschwinden

Hier finden Sie Hilfe

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.