Daniel Küblböcks Schauspielschule gedenkt ihm mit seiner Aufführung bei den Absolventen

ARCHIV - 17.04.2010, Hessen, Wiesbaden: Sänger Daniel Küblböck steht bei der Premiere seiner Show «Kübelböck's Talk Night» in den Rhein-Main-Hallen. (zu dpa: "Aida Cruises: Daniel Küblböck bei Kreuzfahrt über Bord gegangen" vom 09.09.2018) Foto: Fred
Daniel Küblböck bleibt unvergessen. © dpa, Fredrik von Erichsen, fe awi sab

Daniel Küblböck ist seit September verschwunden

Sein Schicksal wird womöglich niemals aufgeklärt. Am 9. September 2018 verschwand Daniel Küblböck (33) spurlos, nachdem er über die Reling eines Kreuzfahrtschiffes gesprungen ist. Bis heute fehlt jede Spur von dem einstigen "DSDS"-Kandidaten. Sämtliche Suchaktionen blieben erfolglos. Seither sind knapp drei Monate vergangen. Kein Grund für seine ehemalige Schauspielschule, ihm nicht trotzdem auch weiterhin zu gedenken. Schulleiter Werner Oldiges erklärt, warum Daniel unter den diesjährigen Absolventen aufgeführt wird.

"Wir vermissen unseren Schüler"

Daniel-Küblböck-Gedenktafel
So wird Daniel Küblböck auf der offiziellen Webseite der Schauspielschule gedacht. Die Denktafel befindet sich auf der Seite der diesjährigen Absolventen. © ETI Schauspielschule

Hätte sich das Drama um Daniel Küblböck nicht ereignet - wer weiß, ob er seine Schauspielausbildung zu Ende gemacht hätte. Schließlich soll der Sänger und angehende Akteur bei der Vorbereitung auf die Abschluss-Inszenierung plötzliche Wesensveränderungen und psychische Probleme entwickelt haben. So schilderte es jedenfalls sein Vater einst in einem Statement im Netz.

Trotzdem gehörte Daniel zum diesjährigen ETI-Abschlussjahrgang - und wird laut der Berliner Schule auch immer ein Teil davon bleiben. Auf der Webseite wurde der Vermisste jetzt unter den diesjährigen Absolventen aufgelistet. Zu einem Schwarz-Weiß-Foto des 33-Jährigen steht geschrieben: "Wir vermissen unseren Schüler Daniel Kaiser-Küblböck, der am 30. November 2018 seine Ausbildung am ETI Berlin beendet hätte."

Schulleiter Werner Oldiges verrät Grund für die Gedenktafel

Auf Anfrage von VIP.de verriet der Schulleiter Werner Oldiges die Gründe für die Erwähnung auf der Seite des diesjährigen Abschlussjahrgangs: "Daniel wird damit nicht zum Absolventen. Es ist nicht mehr und nicht weniger als ein Gedenken seiner als Schüler und Mitschüler der Klasse. Dieser Platz schien uns im Moment geeignet, vielleicht werden wir es textlich noch konkretisieren, damit es nicht zu Missverständnissen führt."

Daniels Mitschüler sollten eigentlich am Freitag ganz offiziell ihr Zeugnis überreicht bekommen. Aus zeitlichen Gründen sei der Termin allerdings schon vor einiger Zeit verschoben worden. Generell werde man die Zeugnisverleihung ohne Presse abhalten.