Daniel Küblböck: Wurde er beim Karaoke-Abend übel ausgebuht?

Daniel Küblböck wollte kein Mann mehr sein
02:18 Min Daniel Küblböck wollte kein Mann mehr sein

Wurden bei Daniel Küblböck alte Wunden aufgerissen?

Bei einem Karaoke-Abend an Bord der AIDAluna soll Daniel Küblböck einen seiner alten Songs zum Besten gegeben haben. Und dafür soll er angeblich vom Publikum ausgebuht worden sein. Hat dieser Vorfall alte Wunden aufgerissen?

Angeblich wollte Daniel Küblböck sich einer Geschlechtsangleichung unterziehen

Unsere Reporterin Michelle Settke ist in Halifax und hat mit Passagieren gesprochen, die Daniel Küblböck in seinen letzten Stunden an Bord der AIDAluna erlebt haben. Auf seiner Reise von Hamburg nach New York sei der 33-Jährige meist in Frauenkleidern herumgelaufen. Angeblich wollte sich Daniel nach seiner Kreuzfahrt sogar einer Geschlechtsangleichung unterziehen. "Aber er war eigentlich ganz normal. Er war nicht überdreht", sagt eine Passagierin, die mit dem angehenden Schauspieler im Fahrstuhl ein paar Worte wechselte.

Ausgebuht, weil den Passagieren die Performance nicht gefiel?

Die RTL-Reporterin erfuhr auch, dass sich in der Bord-Disco nur wenige Tage zuvor eine Szene abgespielt haben soll, die bei Daniel vermutlich alte Wunden aufgerissen haben könnte. Bei einem Karaoke-Abend soll der 33-Jährige eins seiner Lieder gesungen haben und für seinen Auftritt übel ausgebuht worden sein.

Außerdem soll Daniel von Deck 6 auf Deck 5 in eine Notfallkabine gezogen sein, damit die Crew ihn besser im Blick hatte. Der ehemalige DSDS-Star soll eine Aufsichtsperson an seiner Seite gehabt haben, dabei soll es sich aber nicht um eine Person aus seinem näheren Umfeld gehandelt haben.