Daniel Craig: Der nächste ist wirklich der letzte

Daniel Craig: Der nächste ist wirklich der letzte
Daniel Craig sagt entschlossen Nein © Jaime Espinoza/WENN.com, WENN

Schauspieler Daniel Craig zerstört jede Hoffnung seiner Fans, er werde nach 'No Time to Die' doch noch einmal als 007 in Erscheinung treten.

Daniel Craig (51) ist seit 2006 als Geheimagent James Bond zu sehen. Zunächst hieß es, 'Spectre' solle sein letzter Auftritt sein, dann ließ sich der Brite doch noch für einen weiteren Film breitschlagen. Im nächsten Jahr wird er somit in 'No Time to Die' auftreten. Besteht die Chance, dass er sich danach vielleicht doch noch einmal überreden lässt?

Keine Lust auf den Stress

Nein. Im Gespräch mit der deutschen Zeitung 'Express' machte er unmissverständlich klar, dass er in Zukunft andere Rollen spielen möchte. Das Kapitel Bond sei für ihn nach immerhin 13 Jahren mit dem kommenden Kinoabenteuer abgeschlossen: "In der Zukunft wird es jemand anderes machen müssen." Und wie sieht es mit einer Verpflichtung als Regisseur eines Bond-Films aus? Auch darauf hat Daniel Craig keine Lust. Auch wenn es viele seiner Schauspielkollegen im Laufe ihrer Karriere hinter die Kamera zieht, verspürt Daniel keinen Drang, als Regisseur tätig zu werden: "Um Gottes Willen, nein. Ich will nach Hause gehen, etwas essen und dann ins Bett gehen. Wenn du als Regisseur arbeitest, sitzt du nachts noch mit den Produzenten zusammen und den Autoren. Nach zwei Stunden Schlaf musst du dann wieder zum Dreh zurück. Nein, danke."

Daniel Craig hat abgeschlossen

Die Dreharbeiten für den neuen Bond-Film wurden im vergangenen Monat abgeschlossen. Im April des kommenden Jahres soll er dann in die Kinos kommen – wenn in der Postproduktion nicht noch einige Katastrophen passieren, die den Kinostart verzögern. 'No Time to Die' war bislang von Regisseur-Wechseln, Drehbuch-Änderungen und Unfällen am Set gebeutelt worden. Ein einfacher Start war es nicht – und für Daniel Craig kein einfaches Ende.

© Cover Media