Dänische Royals in Schockstarre: Dramatischer Reitunfall bei Hubertus-Jagd

Dänische Royal-Sprösslinge mussten alles mitansehen

Was für ein Schock! Bei der traditionellen Hubertus-Jagd nördlich von Kopenhagen (Dänemark) ist ein Mitglied der Jagdgesellschaft von einem Pferd umgelaufen worden. Der Mann blieb zunächst regungslos am Boden liegen - vor den Augen der vier Kinder der dänischen Kronprinzessin Mary. Die 45-Jährige verfolgte die traditionelle Reitjagd mit ihren Sprösslingen Prinz Christian, Prinzessin Isabella und den Zwillingen Prinz Vincent und Prinzessin Josephine wie immer vom Balkon des Schlosses Eremitage aus – in diesem Jahr haben die Kinderaugen allerdings mehr gesehen, als sie sollten. 

Diese Hubertus-Jagd bleibt in Erinnerung

Den Kindern stockte vor Schreck der Atem, als sie mitansehen mussten, wie der Mann stürzte - und auch ihre Mutter, die Kronprinzessin konnte sich die dramatischen Szenen nach dem Unglück nicht anschauen. Mehrere Helfer eilten dem Verunglückten zur Hilfe, der verletzt am Boden lag. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und kam zum Glück mit einer Platzwunde und einer Gehirnerschütterung davon. Den Unfall sehen Sie im Video!

Die dänische Königsfamilie besucht die Hubertus-Jagd jedes Jahr - auch oft mit den Kindern. Das diesjährige Event werden sie wohl so schnell nicht vergessen.