"And Just Like That..."

Cynthia Nixon verrät den Grund für "Mirandas" graue Haare

 AND JUST LIKE THAT by HBO MAX premiere Cynthia Nixon wearing dress by Christopher John Rogers attends premiere of And Just Like That, A New Chapter of Sex and the City by HBO MAX at MoMA New York New York United States Copyright: LevxRadin
Schauspielerin Cynthia Nixon © imago images/Pacific Press Agency, Lev Radin via www.imago-images.de, www.imago-images.de

"Miranda Hobbes" hat jetzt graue Haare

Der von den „Sex and the City“-Fans lang ersehnte Reboot "And Just Like That..." feiert am 9. Dezember Premiere im deutschen TV. Bereits nach Erscheinen des ersten Trailers sorgten einige Details für Verwunderung. Unter anderem die haarige Typveränderung von Cynthia Nixon (55) alias „Miranda Hobbes“ – von Rot zu Grau. Den Grund für die ergrauten Haare hat die Schauspielerin jetzt in einer US-Talkshow verraten.

Neuer Look kommt nicht bei allen gut an

Cynthia Nixon, die bei den Dreharbeiten zu "And Just Like That..." auch hinter der Kamera als Regisseurin tätig war, erlangte in ihrer Rolle als rothaarige „Miranda Hobbes“ internationale Bekanntheit. Michael Patrick King, der Chefautor der Serie, hat in der Weiterführung des TV-Klassikers allerdings andere Pläne mit der selbstbewussten Anwältin – zumindest was ihre Frisur angeht.

„Weißt du, viele Frauen konnten während der Pandemie nicht in den Schönheitssalon gehen und haben beschlossen, ihre grauen Haare herauswachsen zu lassen, und dann haben sie entschieden, dass es ihnen gefällt“, erklärt King der Schauspielerin im Vorfeld zu den Dreharbeiten, wie sie in der Talkshow „Live with Kelly and Ryan“ nun ausgeplaudert hat.

Die Produktion habe sich bewusst dazu entschlossen, diese Frauen auch in der Serie stattfinden zu lassen und kam zu dem Entschluss, dass die Figur von Cynthia Nixon am geeignetsten wäre für eine solche, natürliche Typveränderung.

"And Just Like That..." ist endlich da: Alles zum "SATC"-Spin-off
Cynthia Nixon alias Miranda Hobbes, Sarah Jessica Parker alias Carrie Bradshaw und Kristin Davis alias Charlotte York feiern mit "And Just Like That..." ein Comeback. © © [2021] WarnerMedia Direct LLC., SpotOn

Fiese Kritik an gealterten Serienstars

Doch „Mirandas“ graue Haare kommen nicht bei allen gut an. Im Interview mit „Vogue“ kritisierte Nixon die Negativ-Kommentare zu den altersbedingten, optischen Veränderungen der Serienstars. „Es gibt so viel frauenfeindliches Gerede als Reaktion auf uns, dass es über einen Mann nicht geben würde.“ Thema der Lästereien sind neben ihren grauen Haaren beispielsweise auch die Falten von Kollegin Sarah Jessica Parker (56), die darauf genervt kommentiert: „Was soll ich dagegen machen? Aufhören zu altern?“

Auch Schauspiel-Kollegin Kristin Davis (56) findet, dass es eine „Zurückhaltung" gibt, hinblicklich weiblicher Charaktere und wie sie sich im Laufe der Zeit entwickeln können. Die Darstellerin, die zudem in den „Sex and the City“-Filmen mitwirkte, fügte im Gespräch mit dem US-Modemagazin hinzu: „Für mich ist das ein Zeichen dafür, dass wir uns nicht hinsetzen und beobachten, wie sich das Leben von Frauen im Laufe der Zeit entwickelt.“

Treue „Sex and the City“-Fans freuen sich sicherlich über die Veränderungen im Leben ihrer geliebten Seriencharaktere, schließlich sind sie mit ihnen älter geworden. (sfi)

weitere Stories laden