Cuba Gooding Jr.: Ist entlastendes Material aufgetaucht?

Cuba Gooding Jr.: Ist entlastendes Material aufgetaucht?
Es kommen Zweifel an Cuba Goodings Schuld auf © Derrick Salters/WENN.com, WENN

Schauspieler Cuba Gooding Jr. wird vorgeworfen, eine Frau in einer Bar sexuell belästigt zu haben. Sein Anwalt will Beweise vorlegen, dass dieser Übergriff nie stattgefunden hat.

Cuba Gooding Jr. (51) war in die Negativschlagzeilen geraten, nachdem eine 30-jährige Frau eine Anzeige gegen den Schauspieler ('Jerry Maguire') bei der Polizei von New York eingereicht hatte. Der Star soll in der Magic Hour Rooftop Bar and Lounge ihre Brüste angefasst haben. Nun gibt es jedoch Zweifel, dass der Vorfall tatsächlich stattgefunden hat.

Anwalt meldet sich zu Wort

Die namentlich nicht genannte Frau hatte behauptet, dass es nach dem Ereignis zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen ihr und dem Beschuldigten gekommen sei. Der Streit rief schließlich sogar die Club-Security auf den Plan. Als die Polizei schließlich in den frühen Morgenstunden des 10. Juni in der Bar erschien, war Cuba Gooding Jr. bereits gegangen. Der Schauspieler hat sich nicht zu dem Vorfall geäußert, nun hat jedoch sein Anwalt Mark Heller gegenüber 'TMZ' sein Schweigen gebrochen.

Was passiert jetzt?

Der behauptet, nach der eingereichten Anzeige die Überwachungsvideos der Bar gesichtet zu haben. Damit habe er festgestellt, dass "definitiv kein kriminelles Vergehen vonseiten meines Mandanten stattgefunden hat." Mark Heller habe unmittelbar nach der Sichtung der Videos die Polizei von Manhattan kontaktiert, dort aber niemanden erreicht. Er warte nun auf einen Rückruf. Hätte die Polizei die Videos gesehen, würden sie ihn nicht festnehmen wollen, davon ist der Anwalt überzeugt. Damit steht auch in Frage, ob Cuba sich tatsächlich am Donnerstag 13. Juni bei der Polizei einfinden wird, wie diese es verlangt hat. Ist der Oscar-Gewinner etwa doch unschuldig?

© Cover Media