Cristiano Ronaldo: Corona-Grüße aus der Badehose

Cristiano Ronaldo
Weiß die Quarantäne zu nutzen: Cristiano Ronaldo © Instagram, Cristiano Ronaldo

Schwimmen geht immer: CR7 postet Badefoto aus Quarantäne

Wie US-Präsident Donald Trump weiß auch Cristiano Ronaldo, seine Corona-Infektion wort- und bildgewaltig in seine Social-Media-Aktivitäten zu integrieren. Während nicht nur hierzulande die gesellschaftlichen Regeln teils massiv verschärft werden, postete der portugiesische Superstar ein Bild von sich, wie er quietschfidel am Beckenrand (s)eines Pools sitzt. Dolce vita trotz Covid-19. 

Eig'ner Herd ist Goldes wert - eigener Pool auch

Der positiv auf das Coronavirus getestete Juve-Star Cristiano Ronaldo hat aus seiner Quaranäne in Turin auf Instagram ein Foto verbreitet, auf dem er lässig, lachend und in Badehose in einem Indoor-Schwimmbad zu sehen ist. Dazu postete der 35-Jährige: „Lass nicht zu, dass das, was du nicht tun kannst, dem im Weg steht, was du tun kannst.“

Verstoß gegen die Corona-Schutzmaßnahmen? Eine "Lüge", meint Ronaldo

Einen Tag zuvor hatte ihm der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora einen Verstoß gegen die Corona-Schutzmaßnahmen vorgeworfen. „Ich denke schon“, sagte Spadafora im Sender Rai Radio Uno am Donnerstag auf die Frage, ob Ronaldo mit seiner Rückkehr nach Turin trotz seiner Corona-Quarantäne die geltenden Bestimmungen der Behörden verletzt habe.

Der Portugiese war am Mittwoch trotz seiner Infektion mit dem Coronavirus nach Italien zurückgeflogen, um dort seine Quarantäne fortzusetzen. Er war zuvor bei der portugiesischen Nationalmannschaft in Lissabon positiv auf das Virus getestet worden und hatte sich daraufhin in Isolation begeben.

Gegen Spadafors Vorwürfe setzte sich Ronaldo auch gleich zur Wehr: „Es ist eine Lüge, dass ich das Protokoll nicht respektiert habe. Ich bin aus Portugal zurückgekehrt, weil ich und Juve uns vergewissert haben, dass alle Prozeduren respektiert wurden“, sagte CR7 in einem Video auf Instagram.

Ibrahimovic zurück aufm Platz

Derweil kehrt Altstar Zlatan Ibrahimovic nach überstandener Corona-Infektion rechtzeitig zum Derby seines Clubs AC Mailand gegen Inter auf den Platz zurück. „Zlatan ist bereit. Er ist wie immer energisch, freigiebig, entschlossen und fähig, mit seinem Enthusiasmus die ganze Mannschaft mitzureißen“, sagte Milan-Trainer Stefano Pioli.

Der 38 Jahre alte Ibrahimovic war vergangene Woche nach zwei Wochen in häuslicher Quarantäne wieder negativ getestet worden.

Kommentar: Jetzt hat es also Gott erwischt

RTL.de/dpa/sid