Corona-Pandemie: Wird die Oscar-Verleihung 2021 verschoben?

Wird die Oscar-Verleihung 2021 verschoben?
Beeinträchtigt die Corona-Krise auch die Oscars 2021? © Jaguar PS/Shutterstock.com, SpotOn

Auch die Filmbranche leidet unter der Corona-Pandemie

Ein Ende der Coronavirus-Krise scheint noch nicht in Sicht zu sein. In der Filmbranche hat die Pandemie nicht nur Einfluss auf Filme, die momentan nicht gedreht werden können oder deren Start verschoben werden musste, sondern könnte jetzt auch Auswirkungen auf die Oscar-Verleihung 2021 haben.

Die Oscar-Verleihung soll am 28. Februar 2021 stattfinden

Die Oscars 2021 sind für den 28. Februar angesetzt. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, soll die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) aber in Betracht ziehen, die 93. Preisverleihung zu verschieben. Eine nicht näher genannte Quelle aus dem Umfeld der Oscars erklärte, dass jedoch bislang weder ein alternatives Datum erörtert wurde noch die Verschiebung formell vorgeschlagen wurde.

Der letzte Bond-Film mit Daniel Craig als 007 startet später wegen Corona

Der erste Trailer zum 25. Bond ist da
02:32 Min

Der erste Trailer zum 25. Bond ist da

Neues Regelwerk fürs Rennen um den Oscar

Academy-Präsident David Rubin erklärte "Variety" im April, dass es noch zu früh sei, um die Auswirkungen auf die Oscars 2021 abzuschätzen. Im April hatte die Academy verkündet, dass für die kommende Verleihung auch Streaming-Filme zugelassen werden. Das heißt: Ein Film muss nicht im Kino gezeigt worden sein, um es in die Nominierten-Listen schaffen zu können. Bisher musste jeder Film mindestens an sieben Tagen in einem Kino in Los Angeles zu sehen gewesen sein. Für 2022 gelte diese Ausnahme nicht mehr.

spot on news