Conchita Wurst soll es bald nicht mehr geben

Tom Neuwirth verkörpert die Kunstfigur Conchita Wurst
Wird es Conchita Wurst bald schon nicht mehr geben? © picture alliance / dpa, Matthieu De Martignac

"Ich brauch sie nicht mehr"

Mit ihrem Sieg beim 'Eurovision Song Contest' 2014 machte sich Conchita Wurst als die bärtige Frau mit der tollen Stimme weltweit einen Namen. In einem Interview mit der 'Welt am Sonntag' spricht die 28-jährige Österreicherin nun erstmals davon, sich von ihrer Kunstfigur zu trennen. "Irgendwann wird das passieren", erklärt Tom Neuwirth, der Conchita zum Leben erweckt hat. Er wisse nur noch nicht wann, "aber ich habe das Gefühl, eine neue Persona schaffen zu wollen. Vielleicht noch gar nicht mich. Aber mit der bärtigen Frau habe ich seit dem Song-Contest-Sieg im Prinzip alles erreicht. Ich brauch sie nicht mehr. Ich muss sie töten", so die Künstlerin.

Conchita erklärt, dass ihr wahres ich, also Tom, raus wolle, "sich zeigen, er lebt ja wie ein Kellerkind". Aber sie habe das so gebraucht. "Ich war dieser Mann, der glaubte, zu feminin zu sein." Über ihre Verkleidung sagt Conchita: "Ich war schon immer von Frauen inspiriert - große Bühne, große Stimme, großes Kleid. Das wollte ich." Wenn es privat jedoch um Liebe geht, dann steht Conchita auf Männer - "aber als Mann", wie er im Gespräch mit der "WamS" sagt.

Wenn sie als Conchita von Männern angemacht werde, "regt sich bei mir gar nichts". Sie fühle sich als Drag komplett asexuell. "Ich möchte dann aber auch nicht Tom genannt werden. Wenn ich schon Stunden vorm Spiegel gestanden habe, soll man das auch würdigen." Aktuell ist Tom Single, verrät er dem Sonntagsblatt. "Das heißt aber nicht, dass ich keinen Sex habe. Spaß habe ich genug." Er könne momentan aber niemanden in sein Leben lassen. "Ganz ehrlich, wenn es um diese Romantik geht, bin ich momentan der einzige Mensch, mit dem ich mir vorstellen kann, zusammenzuleben."

spot on news