Colin Farrells Söhne hatten nach elf Monaten genug von ihrem Vater

Colin Farrell: Von den Söhnen rausgeworfen
Colin Farrell © BANG Showbiz

Colin Farrells Söhne schickten ihren Papa nach einer langen Pause wieder arbeiten.

Der 42-jährige Schauspieler hat sich im vergangenen Jahr eine Auszeit genommen, um Zeit mit seinen Söhnen James (15) und Henry (9) zu verbringen. Der 'Dumbo'-Star verriet in der Talkshow von Ellen DeGeneres nun, dass seine Kinder nach einer gewissen Zeit jedoch alles getan haben, um ihn aus dem Haus zu bekommen, damit er wieder Filme macht. "Letztes Jahr habe ich einen Monat gearbeitet. Ich war elf Monate lang arbeitslos! Ich war nur zu Hause bei den Jungs... allerdings konnten sie mich irgendwann einfach nicht mehr sehen. Wirklich! Einer von ihnen packte meine Tasche und als ich endlich ging, wartete der andere mit dem Pass vor der Haustür und sagte: 'Bitte, sei ein fremder Daddy!'", erzählte der gebürtige Ire.

Der ältere Sohn des Hollywood-Stars leidet an dem Angelman-Syndrom, einer neuro-genetischen Störung, und obwohl Colin nicht der Meinung ist, dass der Teenager jemals hinter das Steuer eines Autos kann, schließt er es doch nicht völlig aus. Gefragt, ob James im Fahralter ist, sagte der 'Total Recall'-Star: "15 macht mich verrückt. James fährt nicht, ich weiß nicht, ob er jemals fahren wird, er hat das Angelman-Syndrom. Ich bin nicht derjenige, der die Erwartungen seines Lebens einschränkt, aber die Welt wäre gefährlicher, wenn er fahren würde. Aber man kann nie wissen, es ist eine Welt voller Möglichkeiten."

BANG Showbiz