Clemens Löhr: Social Media lenkt nur ab

Clemens Löhr: Social Media lenkt nur ab
Clemens Löhr blickt zurück © AEDT/WENN.com, WENN

Schauspieler Clemens Löhr ist seit zehn Jahren in der beliebten Daily Soap ‘GZSZ’ zu sehen. Ein Grund zum Feiern.

Clemens Löhr (51) gibt seit zehn Jahren in ‘Gute Zeiten schlechte Zeiten’ Alexander Cöster. Das nimmt der Darsteller zum Anlass, über seine Rolle zu reflektieren und zu verraten, wie seine Familie auf seine Aufritte reagiert. Die Reaktionen der Familie sind ihm nämlich wichtiger als die in den sozialen Medien.

Oma guckt fleißig

Mittlerweile muss Clemens gegenüber ‘BILD’ gestehen, sei ‘GZSZ’ aber gar nicht mehr oft Thema, wenn man mit den Verwandten zusammen ist. Eine Ausnahme gibt es da: seine Oma. "Familienprogramm ist das zu Hause nicht mehr so. Aber mit Oma in Schleswig-Holstein am Meer, da wird das öfter mal geguckt – Oma ist GZSZ-Fan", schmunzelt Clemens. Seine Söhne würden ‘GZSZ’ zwar nicht gucken, seien aber stolz, wenn ihr Papa auf der Straße erkannt und freundlich gegrüßt wird.

Facebook, nein danke

Dass seine Familie zufrieden ist mit dem, was er macht, sei ihm auch wichtiger als die Netzgemeinde, denn im Gegensatz zu vielen Kollegen ist Clemens Löhr nicht auf Facebook und Co. unterwegs. So muss er sich auch nicht mit gehässigen, anonymen Kommentaren auseinandersetzen, die zwangsläufig ihren Weg in die sozialen Medien finden. Ihn interessiere das gar nicht: "In Sachen Social Media bin ich eher oldschool. Ich bin nicht bei Facebook oder Instagram, ich finde den Bezug dazu nicht. Da komme ich überhaupt nicht mit, das ist nicht meins. Bis jetzt bin ich glücklich und zufrieden, weil ich eine Ablenkung weniger habe. Manchmal wird mir aber was zugetragen, zum Beispiel von meiner Schwiegermutter." Ohne Social Media ist es eben viel harmonischer.

© Cover Media

weitere Stories laden