Christina Aguilera verletzt von Britney-Streit

Christina Aguilera verletzt von Britney-Streit
Christina Aguilera © BANG Showbiz

Christina Aguilera war verletzt von dem angeblichen Konkurrenzkampf mit Britney Spears.

Die 'Beautiful'-Interpretin fand es schwierig, sich immer mit ihrer Kollegin messen zu müssen und gibt zu, dass sie auch manchmal verletzt war, wenn Menschen sie als das "böse Mädchen" darstellen wollten. Der September-Ausgabe des 'Cosmopolitan'-Magazins verriet Christina: "Es ist hart, zuzuhören, wenn jemand über dich redet. Ich erinnere mich daran, von diesen kleinen Spots auf MTV verletzt gewesen zu sein, in denen sie Britney als das gute und mich als das böse Mädchen darstellten. So nach dem Motto: Wenn ich prüde und unschuldig bin, ist alles okay. Aber wenn ich einfach ich selbst bin, gibt es Ärger."

Dass die Hochzeiten der Pop-Blondinen aber nicht immer ganz ohne Streit abliefen, beweist eine Anekdote zwischen Christina und ihrer Kollegin P!nk: Fast hätten die zwei sich nämlich einmal in einer Disco geprügelt. Über den Vorfall verriet die 37-Jährige: "Wir waren super jung und ganz neu bei der Sache und ich glaube, ich bin ein Alpha-Tier und sie ist ein Alpha-Tier. Ich bin daran gewöhnt, meine Streits körperlich zu lösen und sie ist daran gewöhnt, sie verbal zu lösen. Wir sind einfach sehr unterschiedlich, sehr unterschiedlich. Und wir waren sehr jung und neu. Wir müssen lernen - Frauen müssen lernen, einander zu unterstützen. Das wird auf dem Spielplatz nicht beigebracht."

BANG Showbiz