Chrissy Teigen: Verspätete Kondolenz-Briefe rühren sie zu Tränen

Chrissy Teigen
Chrissy Teigen verlor im Herbst ihr Baby etwa in der 20. Schwangerschaftswoche. © imago images/ZUMA Wire, SMG via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Chrissy Teigen bekommt überraschende Post

Rund zehn Monate nach ihrer Fehlgeburt erhält Chrissy Teigen (35) plötzlich und ganz unerwartet einen ganzen Stapel rührender Kondolenz-Briefe. Die grenzenlose Anteilnahme rührt sie auch fast ein Jahr nach ihrem tragischen Verlust zu Tränen.

Chrissy Teigen vergießt erneut Tränen

Chrissy Teigen zeigt ihre verspäteten Briefe.
Chrissy Teigen zeigt ihre verspäteten Briefe. © Instagram, chrissyteigen

Es ist gänzlich unerwartete Post für die Frau von John Legend: Dutzende handgeschriebene Briefe und Karten der Anteilnahme zu dem Verlust ihres Babys erreichen sie erst jetzt. Chrissy hat sie vor sich ausgebreitet und bedankt sich mit zitternder Stimme bei ihren Fans: „Ihr habt mir einfach die schönsten Kondolenz-Briefe geschrieben, ich will euch wissen lassen, wir haben sie alle bekommen und ich werde sie alle lesen. Ich liebe euch.“ Dem Model ist anzuhören, dass sie geweint hat. Die Briefe stammen aus einem alten Postfach, das zeitweise geschlossen war, verrät sie in ihrer Story weiter. Zum Glück gingen diese allerdings nicht verloren, sondern wurden nun, fast ein Jahr nach Chrissy Teigens Fehlgeburt, zugestellt.

Im Video: Chrissy Teigen teilt die bewegenden Bilder ihrer Trauer

Chrissy Teigen hat ihr ungeborenes Baby verloren
01:14 Min

Chrissy Teigen hat ihr ungeborenes Baby verloren