Chrissy Teigen macht Schluss mit Diäten: Keine Lust mehr auf Kalorienzählen

Chrissy Teigen hat der Diät-Kultur abgeschworen und will nun ihr Leben in vollen Zügen genießen.
Chrissy Teigen hat der Diät-Kultur abgeschworen und will nun ihr Leben in vollen Zügen genießen. © AP, Evan Agostini, BR AS TV BK

Chrissy Teigen gibt ihre Diät-Mentalität auf

Chrissy Teigen (35) ist es satt, nicht satt zu sein! Im Interview mit dem „People“-Magazin erklärt das Model, dass sie genug vom Diät-Lifestyle hat und endlich ihr Leben und vor allem Essen in vollen Zügen genießen möchte, ganz ohne Regeln oder Reue.

Chrissy Teigen steckte in der Hollywood-Maschinerie fest

Chrissy Teigen bei einer Modenschau im Jahr 2010.
Chrissy Teigen bei einer Modenschau im Jahr 2010. © Christopher Peterson / SplashNews.com

„Ich habe zu viele Jahre damit verbracht, Kalorien zu zählen und viel zu viele Workouts zu planen", gesteht die Zweifach-Mama im Interview. Im Laufe der Zeit habe das Model viele „Höhen und Tiefen mit Diäten und der Diätkultur“ erlebt. Diese Mentalität ist wohl nirgendwo weiter verbreitet als in der Hauptstadt der Stars und Sternchen Los Angeles. Wenn man dann auch noch Teil des Modelbusiness ist, kommt man wahrscheinlich gar nicht drum herum, auf diesen Zug aufzuspringen.

„Ich habe all' das aus dem Fenster geworfen"

Doch die Mutter, die 2020 einen schweren Schicksalsschlag erlitt, geht jetzt ihren eigenen Weg. „Ich habe all’ das aus dem Fenster geworfen. Ich denke, an diesem Punkt in meinem Leben ist es wichtiger für mich, die Dinge zu genießen, wie sie kommen.“ Heute möchte die Ehefrau von Sänger John Legend (42) nur noch einem Leitsatz folgen und der lautet: „Wenn es mich glücklich macht und ich mich gut fühle, dann gönne ich es mir!" Mit ihren Worten macht die 35-Jährige ganz deutlich, dass Zufriedenheit und Wohlbefinden nicht von einem Gewicht abhängig sein sollten.

John Legend und Chrissy Teigen: So feiern sie Ostern
00:33 Min

John Legend und Chrissy Teigen: So feiern sie Ostern

Die wahren Freuden des Lebens

Laut Chrissy liege ihr persönliches Glück nicht in einem gestählten Körper, sondern viel eher darin „mit ihren Kindern auf dem Boden zu spielen, in einen Park zu gehen und im Auto herumzufahren.“ Oder mit ihren drei Liebsten Ostern zu feiern. Sicherlich hat auch ihre Therapie zu dieser wichtigen Erkenntnis beigetragen. Dass die Mama künftig den Sandkasten gegen das Fitnessstudio eintauscht und so noch mehr Zeit mit ihrer Familie verbringt, dürfte Tochter Luna (4) und Sohn Miles (2) ganz besonders freuen.