Chris Tall: Bei Burger King gefeuert - weil er halbnackt abgewaschen hat

Comedian Chris Tall - angezogen.
Comedian Chris Tall - angezogen. © MG RTL D / Willi Weber

Auch ein Comedian wie Chris Tall muss klein anfangen

Aller Anfang ist schwer. Das musste auch der heutige Comedian und neue „Das Supertalent“-Juror Chris Tall in jüngeren Jahren feststellen: Er hat einst seinen Nebenjob verloren, weil er halbnackt abgewaschen hat. Äh, wie bitte?

Chris Tall ist "gegangen worden"

In seinem neuen AUDIO NOW Podcast „08/17“, den er zusammen mit Comedy-Kumpel Özcan Cosar aufnimmt, erzählt der mittlerweile 29-Jährige, dass er sich als 16-Jähriger sein Taschengeld in einem Fast-Food-Restaurant aufgebessert habe. Dafür habe er „in der Küche, an der Kasse“ und in allen anderen Bereichen gearbeitet. Leider sei das Arbeitsverhältnis dann einseitig beendet worden. Oder wie Chris Tall sagt: „Ich bin gegangen worden.“

Im Podcast: Chris Tall erzählt von seinem Rauswurf

Kurz vor seinem Feierabend habe der damalige Schüler sich bereits umgezogen, als plötzlich einer seiner Chefs hereingekommen sei und ihn gebeten hätte, noch kurz im hinteren Bereich des Lokals abzuwaschen. Da Chris sich gedacht habe, dass er dort eh alleine wäre und er keine Lust mehr hatte, seine Arbeitskleidung anzuziehen, hätte er kurzerhand in Boxershorts am Waschbecken gestanden und die Aufgabe erfüllt.

Als dann aber ein anderer Chef eingetreten sei und mit angesehen hätte, wie Chris abwäscht, sei diesem der Kragen geplatzt. Der spätere Comedian habe seinem Chef gesagt, dass er entgegen seiner Behauptung „nicht nackt“ sei – er hätte schließlich noch eine Boxershorts an. Das Ende des Gesprächs soll dann prompt gekommen sein: „Du kannst mich eh nicht kündigen!“, habe Chris Tall nämlich trotzig zu seinem Chef gesagt, nur um dann nachzuschieben, „er konnte doch“.

Chris Tall und Özcan Cosar als "08/17" bei AUDIO NOW und TVNOW

Chris und Özcan haben sich als „08/17“ zusammengetan und bringen nun ihren eigenen Podcast exklusiv auf AUDIO NOW raus – und der besondere Clou: Auch bei TVNOW gibt es den Podcast zu sehen. Während die zwei nämlich ihren Podcast aufnehmen, werden sie immer von der Kamera begleitet – exklusiv auf TVNOW.

Noch keine AUDIO NOW App? Diese gibt es kostenlos im App Store oder im Google Play-Store. Und keine Sorge: Auch die Nutzung der Plattform ist kostenfrei.