Chris Pratt: Sohn darf nur beim Angeln fluchen

Chris Pratt: Sohn darf nur beim Angeln fluchen
Chris Pratt © BANG Showbiz

Chris Pratt hat während der Pressetour für 'Jurassic World: Das gefallene Königreich' verraten, dass er seinem Sohn nur beim Fischfang das Fluchen erlaubt.

Der 38-jährige 'Guardians of the Galaxy'-Hauptdarsteller war gemeinsam mit seinen Co-Stars Bryce Dallas Howard und Jeff Goldblum Gast in der beliebten britischen Talk-Show von Graham Norton und plauderte dort eine seiner Erziehungsregeln aus. So macht er es bezüglich einem ganz bestimmten Thema seinem eigenen Vater nach und lässt seinen Sohn nur Fluchen, wenn die beiden gemeinsam zum Angeln auf dem See sind. Pratt erzählte: "Mein Vater hatte eine Regel, dass der einzige Ort, an dem man fluchen durfte, beim Angeln war, also habe ich das fortgeführt. Ich war draußen auf dem See mit meinem Sohn und er hat einen Fisch gefangen. Der Fisch hoppste herum und seine Flosse traf meinen Sohn, der dann weinte. Ich sage ihm, dass es ok ist, wenn er flucht, also sagt er 'Dad, ich fluche gleich. Diese Seebrasse ist dumm.' Ich ermutige ihn, also sagt er 'Dumme, dumme Seebrasse.' Als ich sage 'Ok, lass alles raus', sagt er 'Dumme Seebrasse, du verdammte Pussy!' Es war ein wenig hart, da kein bisschen darüber zu lachen!"

Im neuen Film des Amerikaners, der Fortsetzung von 'Jurassic World' aus dem Jahr 2015, bekommt es Pratt anstatt mit kleinen Kindern und Fischen wieder mit angsteinflößenden Dinosauriern zu tun. Der Blockbuster ist bereits der fünfte Teil in der legendären Filmreihe von Hollywood-Urgestein Steven Spielberg und kommt am 7. Juni in die deutschen Kinos.

BANG Showbiz