Chartspitze verpasst: Nicki Minaj ist stinksauer auf Travis Scott

Nicki Minaj stellt Travis Scott und Spotify an den Pranger
Nicki Minaj © BANG Showbiz

Travis Scott sticht Nicki Minaj in den Charts aus

Nicki Minaj macht Travis Scott und Spotify dafür verantwortlich, dass ihr neuestes Album Platz 1 in den US-Charts verpasst hat. Die neueste Platte der 35-Jährigen, 'Queen', landete mit 185.000 verkauften Exemplaren nur auf Platz zwei. Der 26-jährige Rapper schlägt seine Kollegin mit seinem neuesten Werk 'Astroworld' um ganze 250.000 Exemplare, aber mit dem Kauf gewährte er seinen Fans Zugang zu Tickets für die nächste Tour, obwohl der jeweilige Vorverkauf noch lange nicht begonnen hat.

Nicki Minaj macht ihrem Ärger Luft

Auf Twitter schrieb die 'Side to Side'-Interpretin deshalb: "Travis hat über 50.000 Stück verkauft. Ohne dass er alle Anforderungen für sein Album eingelöst hat! Ohne überhaupt Termine für seine Tour bekannt zu geben. Ich habe mit ihm gesprochen. Ich habe all meinen Schweiß und meine ganzen Tränen in dieses krank geile Album gesteckt, nur damit Travis Scott mit Hilfe eines Posts von Kylie Jenner Tourpässe an seine Fans verkaufen kann. Ich lache wirklich laut. #Queen hat den Rekord gebrochen, es ist in 86 Ländern auf Platz Nummer 1!!" Minaj fügte hinzu, dass das Thema für sie noch lange nicht vom Tisch sei.

Vorwürfe gegen Spotify

Die Musikerin wandte sich aber auch in Richtung Spotify und unterstellte dem Streaming-Dienst, dass er sie bestrafen wolle. Sie argumentierte auf ihrem Twitter-Account weiter: "Spotify legt Drakes Gesicht auf JEDE Playlist, unterstellt mir aber, dass ich nicht wisse, wie man Musik abspiele und sie mir ganze 10 Minuten erklären müssten, wie das geht, bevor ich meine Arbeit bei 'Queen Radio' aufnehmen könne. Auch wenn ich eine der erfolgreichsten Spotify-Künstler aller Zeiten bin. Spotify meint, mir eine Lektion erteilen zu müssen, meint aber, den Typen belohnen zu müssen, der super lange eine eigene Apple-Radioshow hatte und damit die Konkurrenz unterstützt. Ich kann nicht auf meine Sendung am Dienstag warten. Sie haben mir meine versprochene Beförderung weggenommen."

BANG Showbiz