Charli XCX: Wütende Ansage an männerdominierte Musikbranche

Charli XCX: Wütende Ansage an männerdominierte Musikbranche
Charli XCX © BANG Showbiz

Charli XCX lässt ihrer Wut über die Doppelstandards in der Musikindustrie freien Lauf.

Die 'Boys'-Hitmacherin hasst die Tatsache, dass Frauen immer noch anders beurteilt werden als Männer, selbst wenn sie gleich viel oder mehr geleistet haben. "Ich bin eine Künstlerin, eine Songwriterin, die mehrere Hits für mich selbst und andere Künstler geschrieben hat, eine Videoregisseurin, Produzentin einer Netflix-Show, ich manage ein Label und betreue zwei Künstler... Wenn ich ein Mann wäre, würde ich als eine Art Gott der Musik-Industrie verehrt werden", ereifert sich die 28-Jährige auf Twitter.

Sie wolle kein Mitleid, stellt Charli klar. "Ich brauche keine Leute, denen ich leid tue - ich sage einfach, wie es ist", schreibt sie. Frauen würden ständig angezweifelt werden. "Hat sie das wirklich geschrieben? Hat sie das wirklich produziert? Weiß sie wirklich, was sie tut", zählt die Sängerin als Beispiel auf. "Ich sehe das die ganze Zeit. Alle weiblichen Popstars 2019 sind natürlich Geschäftsfrauen, die ihre eigenen Karrieren managen, ihre eigenen Entscheidungen treffen, ihre eigenen Teams anleiten, es allen beweisen, bahnbrechend sind und ihre eigene Kunst machen. Es ist einfach so offensichtlich. Beleidigt uns nicht."

BANG Showbiz