Charlène von Monaco: Das Gesicht der Fürstin sieht irgendwie anders aus

Was ist mit ihrem Gesicht passiert?

Lachen ist sowieso nicht das Spezialgebiet von Fürstin Charlène von Monaco. Aber nun hat sie ein Fotograf bei der Siegerehrung der Formel 1 trotzdem dabei erwischt – und das wirkt ganz schön verkrampft. Wir haben mit Adelsexperte Michael Begasse über den aktuellen Schnappschuss, der im Video zu sehen ist, gesprochen.

Bitte recht freundlich!

Bei der Siegerehrung von Rennfahrer Lewis Hamilton in Monaco war Fürstin Charlène scheinbar gut gelaunt und wollte dies mit einem Lächeln zum Ausdruck bringen. Allerdings ging das etwas nach hinten los. „Ich musste nicht zwei-, sondern gleich dreimal hinsehen, bis ich die Fürstin von Monaco erkannt habe“, gesteht Michael Begasse im Interview mit RTL.de.

„Mir kommt ihre Stirn sehr glatt vor“

Doch woran liegt der merkwürdige Gesichtsausdruck der Fürstin? Der Adelsexperte weiß: „Es wird schon seit einigen Jahren in Monaco getuschelt, dass sich Charlène hin und wieder kosmetisch oder gar medizinisch ‚aufhübschen‘ lässt. Mir kommt ihre Stirn aktuell sehr glatt und ihre Mundpartie irgendwie sehr breit vor. Ich bin kein Arzt, aber mir scheint, dass das Gesicht der 41-Jährigen irgendwie anders aussieht als früher. Aber vielleicht ist das Foto ja auch nur ein unvorteilhafter Schnappschuss!“ Das weiß wohl nur die Fürstin selbst…