Gruß aus der Badewanne

Cathy Hummels reagiert auf Nackt-Kritik: "Werde bis an mein Lebensende mit meinen Reizen spielen"

Cathy Hummels wehrt sich gegen fiese User-Kommentare.
Moderatorin Cathy Hummels wehrt sich erneut gegen ihre Hater. © dpa, Tobias Hase, tha lop bsc alf

Cathy Hummels (34) kann es ihren Followern einfach nicht recht machen. Die Influencerin hat auf ihrem Instagram-Profil ein ziemlich freizügiges Video von sich gepostet und dafür prompt wieder reichlich negatives Feedback kassiert. Doch die fiese Kritik lässt Cathy nicht auf sich sitzen und setzt sich mit einer deutlichen Ansage an ihre Hater zur Wehr.

Follower kritisieren Cathy Hummels für extreme Freizügigkeit

Cathy Hummels ist eine öffentliche Person und zeigt im Netz nicht nur Eindrücke aus ihrem Alltag, sondern auch, was sie als Frau zu bieten hat. Und von Letzterem gab es jetzt ganz schön viel zu sehen. Denn die 34-Jährige hat nicht nur zwei Fotos, sondern auch ein sehr freizügiges Video von sich auf ihrem Instagram-Profil gepostet. Darin sieht man, wie sich die Ex von Fußball-Star Mats Hummels (34) völlig hüllenlos in einer Badewanne voll von Rosenblättern räkelt. Ihre „pikantesten“ Körperteile sind zwar stets bedeckt, doch die Kamera führt im Laufe des Videos immer wieder ganz nah an ihrer nackten Haut entlang. „Non, je ne regrette rien“ (zu Deutsch: Nein, ich bereue nichts), kommentiert sie ihr Video auf Französisch und zitiert Schriftsteller Oscar Wilde mit den Worten: „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.“

Und in diesem Fall ist es anscheinend wirklich nicht das Ende, denn das freizügige Video kommt bei vielen ihrer Follower leider überhaupt nicht gut an. „Cathy, bleib doch bitte angezogen. Du willst doch ernst genommen werden, oder? Wenn man sich die Awareness von ernsten Themen wie Depressionen/Mental Health etc. auf die Fahne geschrieben hat - die gesellschaftlich sooo wichtig sind - dann passt diese ständige Nacktheit nicht dazu. Einfach nur unpassend! Und nicht authentisch!“, lautet der knallharte Kommentar eines Fans. „Muss das wirklich sein? Was will sie denn beweisen? Lass einfach sein“, schreibt einer weiterer. Einige Nutzer finden, diese Art von Content sei sogar eine „Vorstufe zu Onlyfans“. „Ich denke, Cathy möchte gerne als seriöse Unternehmerin wahrgenommen werden. Mit solchen Posts, die vielleicht aus Trotz entstehen, wird sie diesem Anspruch nicht mehr gerecht. Es ist schade, weil sie es eigentlich nicht nötig hätte. Sie gräbt ihr Loch immer tiefer und versteht wahrscheinlich nicht, das sich ein großer Teil ihrer Unsicherheit mit so einem Verhalten eher manifestiert“, lautet ein weiterer unmissverständlicher Kommentar einer Followers.

Cathy Hummels verspricht: "Werde bis an mein Lebensende mit meinen Reizen spielen"

Doch Cathy Hummels ist dafür bekannt, sich Konfrontationen zu stellen. Und so lässt sie auch in diesem Fall die fiesen Online-Angriffe nicht auf sich sitzen. In einer Instagram-Story hat die Influencerin ihren Hatern eine deutliche Message hinterlassen. „Meine Antwort: Warum nicht?“ beginnt sie ihre Ansage. „Darf eine Frau, eine Mutter, eine Business-Frau, eine Person der Öffentlichkeit, eine Moderatorin keine sinnlichen Videos posten? Entspannt euch. Man sieht nichts, was man nicht sehen sollte“, schreibt sie in ihrem Post weiter. Sie versichert, dass sie „glücklich & frei & dankbar“ sei und macht ihren Kritikern noch eine Ansage für die Zukunft: „Ich liebe es, eine Frau zu sein und werde bis an mein Lebensende mit meinen Reizen spielen!“ Abschließend bittet sie die Netz-Gemeinde, ihr nicht mehr zu folgen, wenn sie nicht mögen, was sie zu sehen bekommen. Na, wenn das keine deutliche Ansage ist! (amö)

weitere Stories laden