Cathy Hummels litt in ihrer Jugend an einer Essstörung

Cathy Hummels
Cathy Hummels muss häufig Kritik einstecken – vor allem wegen ihres Körpers. © dpa, Gerald Matzka, gma sab kde

Schockierendes Geständnis von Cathy Hummels

„Knochengerüst“ oder „Iss mal bitte was“: Solche Sprüche muss sich Cathy Hummels oft gefallen lassen. Immer wieder wird die Influencerin und Moderatorin von Hatern als zu dürr bezeichnet. Jetzt macht die 32-Jährige ein schockierendes Geständnis: Sie litt in ihrer Jugend tatsächlich an einer Essstörung – und wog stellenweise nur noch 46 Kilo, wie sie im BUNTE-Interview verrät.

Essen wurde für sie zum Zwang

Bereits 2019 offenbarte Cathy im Interview mit RTL, dass sie schon im Alter von 16 Jahren mit Depressionen zu kämpfen hatte. Glücklicherweise schaffte sie es mit eigener Kraft aus der Abwärtsspirale, wie Cathy in ihrem Buch „Mein Umweg zum Glück“ schreibt. Nun verrät sie aber gegenüber BUNTE, dass sich die damaligen Depressionen auch auf ihr Essverhalten ausgewirkt haben: „Ich aß nur noch, wenn ich richtig hungrig war und fing an, viel Sport zu treiben. Ich wurde süchtig nach dieser zwanghaften Routine.“ Zu traurigen Spitzenzeiten soll ihre Waage gerade mal 46 Kilo angezeigt haben.

Cathy Hummels zeigt’s ihren Hatern

Dass die Ehefrau von Kicker Mats Hummels (31) auch heute noch für ihr angebliches Fliegengewicht angefeindet wird, kann sich Cathy nur so erklären: „Du zeigst nicht mit dem Finger auf Andere, wenn du mit dir zufrieden bist.“ 

Und solange sich Cathy in ihrem Körper wohlfühlt und es ihr gesundheitlich gut geht, gibt es doch auch keinen Grund, sich aufzuregen. 

Im Video: Bodyshaming? Nicht mit Cathy!

Cathy Hummels wehrt sich gegen Bodyshaming
01:13 Min

Cathy Hummels wehrt sich gegen Bodyshaming