Starke Botschaft auf Instagram

Cathy Hummels hat's satt: Jetzt macht sie ihren "neidischen" Hatern eine Ansage

Entertainment Bilder des Tages Cathy Hummels bei der Ankunft zum Riani Fashion Cruise Event am 23.07.2022 auf dem Schiff Blue Rhapsody auf dem Rhein im Rahmen der Fashion Days Düsseldorf Riani Fashion Cruise Event auf derBlue Rhapsody im Rahmen der F
Cathy Hummels bei einem Event Ende Juli © IMAGO/APress, IMAGO, www.imago-images.de

Es reicht! Immer wieder wird Moderatorin Cathy Hummels (34) auf Instagram angefeindet. Vielfach von Personen, die ihr nicht einmal folgen. Jetzt kommt die Mama eines Sohnes mit einer interessanten Erkenntnis um die Ecke: Je außergewöhnlicher ihre Looks auf Instagram, desto schärfer der Hass. Davon lässt sich die 34-Jährige aber nicht unterkriegen. Ganz im Gegenteil! Sie setzt für alle ein starkes Zeichen.

Cathy Hummels: "Ich trage, was ICH will!"

Zu einem Event in Berlin trug Cathy zuletzt ein giftgrünes Oversize-Dress. Ja, mit der Farbe sticht die 34-Jährige definitiv hervor. Aber das möchte sie auch so! Auch oder gerade weil sie weiß, dass einige Leute (Cathy nennt sie „Störenfriede“) beim Anblick des Outfits vor Neid (gift-)grün werden dürften. „PS: Liebe Hater spart euch diese dummen Hasskommentare“, schreibt sie zum Insta-Post. Wohlwissend, dass sie mit ihrer Klamotten-Wahl dem einen oder der anderen vor den Kopf stoßen könnte.

Als „Erfahrungswerte“ könnte man das sicher bezeichnen: „Es ist sehr auffällig, dass ich von euch ‘attackiert’ werde, wenn ich Dinge tue oder trage, die eben NICHT MAINSTREAM sind“, führt Cathy in ihrem Post weiter aus. Die giftgrüne Farbe ihres Kleides ist definitiv nicht alltäglich! „Ich liebe diesen Look“, schreibt sie weiter, „Mode macht mich glücklich. Das ist nicht verwerflich und schon gar nicht oberflächlich. Ist halt mein Stil.“ Bei vielen ihrer Follower kommt dieses Statement richtig gut an.

Cathy Hummels verbindet Ansage mit toller Botschaft

Immer wieder wird Cathy Hummels in den sozialen Netzwerken von Menschen beurteilt – und beleidigt. Dabei geht es nicht immer um ihre Outfits: Mal ist die 34-Jährige einigen zu dünn, mal kann sie es anderen auch als Mama einfach nicht recht machen. Zwar dürften ihre „lieben Follower“ ihr auch ihre Meinung mitteilen, „aber Leute die mir NICHT MAL FOLGEN, sondern nur böse sind, definitiv NICHT“, schreibt Cathy. Zuletzt wurde sie dafür verurteilt, ihren vierjährigen Sohn auf den Mund zu küssen.

Jetzt geht es wieder um ihren Look. Sie habe Mode schon immer geliebt, sagt sie. Und so fällt ihr Fazit positiv aus: „Wir Menschen sollten uns einfach SEIN lassen“, erklärt sie und garniert ihren Post mit dem Hashtag #dowhatmakesYOUhappy (zu deutsch: „Tu, was dich glücklich macht“). Dazu gehöre auch anzuziehen, was einem persönlich gefällt. Eine Botschaft, die auch viele ihrer Follower unterschreiben würden. „Ich finde deine Outfits toll und auch wie du sie präsentierst und dich auch einfach mal modisch etwas traust! Sowas sollte man viel öfter machen“, schreibt etwa eine Followerin. Denn was andere denken, sollte egal sein – gerade, wenn es um Fashion geht. (vne)

weitere Stories laden