Cate Blanchett: Menschen haben Angst vor Wahrheit

Cate Blanchett: Menschen haben Angst vor Wahrheit
Cate Blanchett © BANG Showbiz

Cate Blanchett glaubt, dass die Gesellschaft „Angst vor der Wahrheit“ hat.

Die 52-jährige Schauspielerin spielt eine Psychoanalytikerin, die sich in ‚Nightmare Alley‘ mit einem Zirkus-Gedankenleser einlässt. Und obwohl der Film in den 1940er Jahren spielt, denkt Cate, dass sein Thema der Täuschung für die moderne Welt sehr relevant ist.

Die Schauspielerin erklärte im Interview mit der BBC: „In der heutigen Welt ist es ein sehr gefährliches, fast zirkusartiges Spiel, der Wahrheit ins Auge zu sehen. Wir haben Angst vor der Wahrheit. Irgendwie ist der Begriff der Wahrheit politisiert worden und er wird benutzt, um uns nicht nur voneinander und von Gemeinschaft zu entfremden, sondern auch von uns selbst.“ Ihr neuer Krimi-Thriller befasse sich genau mit diesem Thema und mit der Gefahr davon, lieber Lügen und Verschwörungen zu glaube, weil es einfacher ist, als wissenschaftlichen Tatsachen ins Auge zu blicken. „Ich denke, dass ‚Nightmare Alley‘ sich mit dem schrecklichen Moment befasst, in dem man anfängt, die Lüge zu glauben, anstatt in der tatsächlichen echten wissenschaftlichen unveränderlichen Wahrheit zu leben.“

Cate spielte kürzlich auch neben Jennifer Lawrence und Leonardo DiCaprio in der Netflix-Satire ‚Don't Look Up‘ mit. Trotz der Zusammenarbeit mit dem Streaming-Riesen liebt Cate aber weiterhin das Kinoerlebnis und kann es kaum erwarten, zurückzukehren, sobald die Pandemie nachlässt. Sie sagte: „Ich persönlich vermisse es, mit Fremden im Dunkeln zu sitzen, und ich vermisse, zu Live-Musik zu gehen, ins Theater zu gehen und ins Kino zu gehen.“

BANG Showbiz

weitere Stories laden