Carole Middleton: Herzogin Kates Mutter gibt ihr erstes Interview

Carole Middleton: Erstes Interview überhaupt
01:17 Min Carole Middleton: Erstes Interview überhaupt

Die britischen Royal-Kids haben ein zweites Zuhause

Ein 5,5-Millionen-Euro teures Anwesen in Bucklebury - hier können die britischen Royal-Kids Prinz George (5), Prinzessin Charlotte (3), Prinz Louis (7 Monate) und Arthur (1 Monat) immer einkehren, wenn sie Abstand vom Palast brauchen. In dem markanten Herrenhaus wohnen Carole (63) und Michael Middleton (69), Herzogin Kates (36) Eltern. Für die Tageszeitung "The Telegraph" öffneten die zwei jetzt ihre Türen.

Pippa Matthews hat einen Jungen zur Welt gebracht
00:28 Min Pippa Matthews hat einen Jungen zur Welt gebracht

So normal leben die zwei in Bucklebury

Rund 80 Kilometer von London entfernt erstreckt sich die kleine Ortschaft Bucklebury, in der Carole und Michael trotz des royalen Trubels um ihre Töchter Herzogin Kate und Pippa Matthews ein herrlich normales Leben führen. Wenn es um einen Einblick in die Machenschaften des Königshauses geht, mit dem die zwei gezwungenermaßen durch die Hochzeiten ihrer Mädchen mit Prinz William (36) und Laird James Matthews (43) verstrickt sind, hält sich das Ehepaar bedacht zurück: "Im Laufe der Jahre hat es sich als vernünftig erwiesen, nichts zu sagen", erklärte Carole jetzt im Interview.

Als Kate im April 2011 mit William vor den Traualtar getreten ist, erlangten auch ihre Eltern plötzliche Berühmtheit. Anders als die heutige Herzogin, kann vor allem Carole mit dem Ruhm und dem Gerede so gar nichts anfangen: "Ich dachte, es wäre besser zu wissen was die Leute denken. Aber es macht keinen Unterschied. Ich bin mir nicht sicher, wie ich jetzt wahrgenommen werde. Aber die Sache ist - es ist die meiste Zeit über wirklich normal."

George und Co. müssen selbst Hand anlegen

Auch wenn sich Carole und Michael längst zur Ruhe setzen könnten, führen die zwei nach wie vor ihr erfolgreiches Partyartikel-Business. Und das soll auch genauso bleiben: "Ich sehe noch nicht, dass ich mit dem Arbeiten aufhöre", so Carole, "wenn doch, bräuchte ich eine Menge andere Projekte. Ich müsste das Haus neu dekorieren, ich würde reisen, aber dann würde ich meine Enkelkinder vermissen."

Apropos Enkelkinder - zurück zum eigentlichen Thema. Trotz der royalen Titel fasst Carole die Königshaus-Sprösslinge keinesfalls mit Samthandschuhen an. Bei ihr dürfen George und Co. ganz normal Kind sein. Deshalb verzichte die Vierfach-Oma auch darauf, ihre Gästezimmer schon im Vorfeld weihnachtlich zu schmücken. Viel mehr sollen die Kids die Chance bekommen, selbst aktiv zu werden und nach ihrem Geschmack zu dekorieren.